Gebrannte Mandel Cupcakes und Freebie

Hallo Ihr Lieben,
heute gibt es ganz ganz leckere gebrannte Mandel Cupcakes uns ein süßes Freebie von der lieben Nadine vom Blog dreierlei – liebelei:

O´zapft is!

Jetzt kann man es tatsächlich nicht mehr leugnen – das Oktoberfest hat begonnen und auch der Kalender schreit HERBST!

Aber nun zu meinen hinreißenden heutigen Models: zum Wies´n-Start habe ich nämlich ein paar gebrannte Mandel-Cupcakes für euch.

Geröstete Mandeln im Teig, ein Topping aus Mascarpone, Schlagsahne und einem Pulver aus gebrannter Mandel mit samt einem Wies´n-Topper – glaubt mir, sie schmecken genauso gut, wie sie aussehen und wie die Zutaten klingen. In der Zeit, in der ich diese Worte hier für euch tippe, genehmige ich mir gerade schon das zweite Törtchen… übrigens mit einem Herzmadl-Topper  – das Pendant dazu, nämlich den Herzbuben, hat mein Herzblatt schon in sein Büro gebracht bekommen. Mit samt einem Lausbuben-Törtchen für seinen Kumpel.

 

Zutaten für zwölf Stück:
eine kleine Tasse mit etwa 130 Millilitern Fassungsvermögen
drei Tassen gemahlene Mandeln (am besten geschält)
eine Tasse Mehl
ein Teelöffel Backpulver
zwei Eier
eine Tasse Zucker
ein Esslöffel Vanillezucker
eine Tasse Sonnenblumenöl
eine Tasse Mineralwasser
200 g gebrannte Mandeln (davon zwölf für die Deko zur Seite legen)
250 g Mascarpone
ein Becher Schlagsahne

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die gemahlenen Mandeln in einem großen Topf unter ständigem Rühren rösten, bis die Küche verführerisch nach gerösteten Mandeln duftet. Die Mandeln dann mit dem Mehl und dem Backpulver mischen.

In einer Rührschüssel die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker fünf Minuten hell und schaumig schlagen. Dann ganz kurz die Mehl-Mandelmischung unterrühren, kurz das Öl unterrühren und zum Schluss das Mineralwasser dazugeben und alles gerade zu einem homogenen (relativ flüssigen) Teig verrühren.

Den Teig in zwölf Muffinförmchen füllen, dabei ca. einen Zentimeter Platz zum oberen Rand lassen und dann ca. 18 Minuten backen und auskühlen lassen.

Für das Topping werden die gebrannten Mandeln im Mixer zu Staub verarbeitet (zwölf für die Deko zur Seite legen und außerdem die Ohren zuhalten – es wird laut) und dann mit der Mascarpone verrührt. Die Sahne steif schlagen und unter die Mandel-Mascarpone-Mischung heben. Zum Schluss die Cupcakes mit dem Topping toppen.

Der Blog, auf dem ich das Rezept für den Cupcake entdeckt habe, existiert leider nicht mehr. Das Topping ist eine Eigenkreation.

Weil i euch so mog, gibt´s diese Wies´n-Cupcake-Topper heute als Freebie von mir. Ihr dürft sie euch gerne ausdrucken und sie für den persönlichen Gebrauch verwenden. Wenn ihr sie veröffentlicht, seid doch bitte so nett und gebt die Quelle an.

Hier geht´s zum Download.

Die Topper einfach auf DIN A4 ausdrucken und dann mit einem 1,5″-Scallop-Stanzer (KLICK) ausstanzen oder einfach mit einer Schere ausschneiden.

Alles Liebe,

Nadine

 

4 Gedanken zu “Gebrannte Mandel Cupcakes und Freebie

  1. Das klingt nach Wies’n, Riesenradfahren, Zuckerwatte….. Gebrannte Mandeln dürfen da selbstverständlich auch nicht fehlen. Diese Cupcakes werden unverzüglich nachgebacken. Vielen Dank für den tollen Beitrag, die wundervollen Fotos und die hübschen Topper.

  2. Die werden ich gleich morgen ausprobieren. Gebrannte Mandeln habe ich noch vom Cannstatter Volksfest, brauche nur noch Sahne, dann kannns losgehen. Ich freue mich schon. Nur weiter so. Bin neu auf Deiner Seite und finde diese “Törtchen” einfach toll. Grüßle, Antje

  3. Das ist aber ein tolles Rezept!
    Gestern habe ich zufällig gebrannte Mandeln on der Kirmes mitgebracht, da kann ich ja dann gleich loslegen…
    Aber wenn ich die gebrannten Mandeln in den Blitzhacker werfe, hält der das aus?
    Liebe Grüße Andrea

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>