Gewinnspiel zum 2. Geburtstag von party-princess

Hallo Ihr Lieben,

wir sind mal wieder überrascht wie schnell die Zeit vergeht. Heute feiern wir schon unseren 2. Geburtstag im party-princess Shop. In den letzten 2 Jahren hat sich viel getan bei uns. Wir haben viele viele neue Produkte im Shop und es werden fast täglich mehr. Ihr habt den Shop so gut angenommen und das ist unser Ansporn. Wir haben viele wunderschöne Beiträge auf unserem Blog gezeigt und tolle Kooperationen mit Bloggern. Wir haben auch einen großen Zuspruch auf  Facebook und es macht sehr viel Spaß uns dort mich Euch auszutauschen. Deshalb möchten wir uns bei Euch heute ganz herzlich dafür mit einem Gewinnspiel bedanken.

2.-Shopgeburtstag_600

Wir haben 3 tolle Preise für Euch.

Der 1. Preis ist ein Gutschein über € 25,00.

 

Der 2. Preis ist ein Gutschein über € 20,00

 

 

Der 3. Preis ist ein Gutschein über € 15,00

 

Ihr habt bis zu 4 Chancen zu gewinnen.

1.Chance: Ganz einfach: Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag

2.Chance: Werdet Fan auf unserer party-princess Facebook Seite

3.Chance: Teilt bei Facebook den Beitrag zu diesem Gewinnspiel und schon steigen Eure Chancen.

4.Chance: Stellt dieses Bild auf Euren Blog.

2.-Shopgeburtstag_300

Wenn Ihr anonym kommentiert gebt bitte Euren Namen und Eure Emailadresse an damit wir Euch kontaktieren können.

Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt. Bitte gebt beim Kommentieren Eure Emailadresse an, damit wir Euch benachrichtigen können. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel endet am Freitag 19.09.2013. Die Auslosung erfolgt spätestens am Montag.

Für alle lieben Leser haben wir auch noch eine Rabattaktion in unserem Shop. Wenn Ihr den Rabattcode 2. birthday eingebt erhaltet Ihr auf Euren Einkauf einen Rabatt von 10% der automatisch beim Bestellvorgang abgezogen wird.

Im party-princess Shop findet Ihr viele tolle Partyprodukte.

Nun wünsche ich Euch ganz viel Glück.

Liebe Grüße Ilka

Gewinnspiel für 5000 Facebook Fans

Hallo Ihr Lieben,

wir haben die 5000 Likes bei Facebook erreicht und möchten uns bei Euch mit einem kleinen Gewinnspiel dafür bedanken.

Wir verlosen unter allen Kommentaren hier auf dem Blog einen € 25,00 Gutschein für Euch.

party_princess_Gutschein_25_euroIhr könnt dann selber entscheiden ob Ihr den Gutschein für Eure Hochzeitsdeko, Gartenparty oder den Kindergeburtstag nutzen möchtet.

Bunting_married_1

1926781_679798015418409_269704817_n

Konfetti_Party_Stimmung

Tortengirlande_Hero_2

Ihr habt bis zu 3 Chancen zu gewinnen.

1.Chance: Ganz einfach: Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag

2.Chance: Werdet Fan auf unserer party-princess Facebook Seite

3.Chance: Teilt bei Facebook den Beitrag zu diesem Gewinnspiel und schon steigen Eure Chancen.

Wenn Ihr anonym kommentiert gebt bitte Euren Namen und Eure Emailadresse an damit wir Euch kontaktieren können.

Ihr könnt auch gerne dieses Bild für Euren Blog verwenden:
gewinnspiel_party_princess_25_euro_klein
Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt. Bitte gebt beim Kommentieren Eure Emailadresse an, damit wir Euch benachrichtigen können. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel endet am Dienstag  20.05.2014 um 24 Uhr, die Auslosung folgt im Anschluss.

In unserem party-princess Shop findet Ihr viele tolle Partyprodukte.

Nun wünsche ich Euch ganz viel Glück.

Liebe Grüße Ilka

Muttertag

Muttertag mit Frau Herzblut….

Ursprünglich haben wir den Muttertag der englischen und US-amerikanischen Frauenbewegung zu verdanken. In den USA wurde der Feiertag zu Ehren der Mütter von Anna Marie Jarvis erkämpft. Sie startete eine Initiative indem sie Briefe an Politiker, Geschäftsleute, Geistliche und Frauenvereine schrieb. Ihre Bewegung gewann mehr und mehr Anhänger und bereits im Jahr 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten der USA gefeiert.

In Deutschland beruht der Muttertag tatsächlich auf einer Erfindung der Blumenläden. Im Jahr 1922/1923 bewarb der Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber mit Plakaten die Ehre der Mütter. Bewusst unpolitisch gehalten wurde der Muttertag damals poetisch als Tag der „Blumenwünsche“ dargestellt.

Mütter sind für mich die wahren Alltagshelden, die tagtäglich einen großen Spagat zwischen Familie und Beruf leisten müssen. Daher sollten wir unseren Müttern viel öfter etwas Gutes tun un/oder eine kleine Entspannung schenken. Das kann schon mit kleinen Gesten wie dem Ausräumen der Geschirrspüle oder einem ausgesprochenen „Dankeschön!“ beginnen. Denn wie ein Schweizer Sprichwort sagt: „Mutter ist die Beste – wenn es ihr gut geht, dann geht es allen gut.“

Darüber hinaus freut sich jede Mutter bestimmt am kommenden Sonntag über eine kleine Überraschung: etwas Selbstgebasteltes, selbstgebackener Kuchen oder einen kleiner Strauß mit (selbstgepflückten) Blumen.

Für diese Gelegenheit habe ich mich noch einmal an die kleinen ADHS-gestörten Diven namens Macarons gewagt, da ich hier noch nicht ganz mit der Form zufrieden war. Die liebe Sylvie von Herzensfreude hatte mir ein Rezept für Macarons mit ERFOLGSGARANTIE zukommen lassen. Das hat mich wirklich sehr gereizt und es hat – wie die Bilder zeigen – tatsächlich geklappt. Allerdings muss man sich tatsächlich Zeit und Ruhe dafür nehmen. Das Rezept findet Ihr hier. Die Mühe lohnt sich in jedem Fall, denn der Geschmack von selbstgebackenen Macarons ist wirklich unvergleichlich. Die eigene Mutter ist mir diese Mühe absolut wert! ♥-lichen Dank, liebe Sylvi, fürs Teilen!

Meine Macarons habe ich mit rosa Lebensmittelfarbe eingefärbt, mit essbaren Glitter bestäubt und mit einer Ganache aus pürierten Waldbeeren zusammengesetzt.

Die Macarons kommen in dieser wunderschönen Geschenkverpackung besonders gut und edel zur Geltung. Als Geschenkband habe ich ein breites Stoffschleifenband mit einer Botschaft bestempelt. Zusammen mit einem kleinen Strauß mit selbstgepflückten Wiesenblumen entsteht auf diese Art ein individueller und liebevoll gestalteter Muttertagsgruß.

Herzensgrüße,
Caro ♥

Fairytale Sweet Table in the Woods

Hallo Ihr Lieben,

gerade im Frühling hat der Wald einen ganz besonderen zarten Zauber.  Der lieben Caro von Frau Herzblut ist es auf eine ganz besonders wunderbare Weise gelungen, diese Stimmung mit einem Post für uns Alle einzufangen. Man das Rotkehlchen förmlich zwitschern hören.

 

Könnt Ihr Euch noch an diesen Post erinnern? Gerade einmal 9 Wochen ist es her. Nun grünt, piept, kreucht und fleucht es an der gleichen Stelle aus allen Ecken und Enden. Darum entführe ich Euch heute wieder in den Wald – lasst uns den Frühling feiern!

 

Tausend weiße Krönchen von den Buschwindröschen bilden ein berauschendes, königliches Blütenmeer, das mich sofort in seinen Bann zieht. Mein Herz macht jedes Mal einen großen Hüpfer vor Freude, wenn im März/April die ersten Exemplare aus dem Boden schießen. Die zarten feinen Blüten, die gerade ihre Köpfe um die Wette gen Himmel recken, sind einfach wunderschön. Meistens ist dann auch der erste Bärlauch erntebereit. Diese atemberaubende Szenerie war mich Grund genug spontan einen passenden – fast schon märchenhaften – Sweet Table zu gestalten.

 

 

Der Sweet Table ist ganz natürlich und puristisch in Grün, Weiß und Holzfarbtönen als auch Naturmaterialien gestaltet. Verschiedene Vogelmotive zieren die süßen als auch pikanten Backwerke.

 

Alles was das Herz begehrt: Limetten-Joghurt-Mini-Gugls, Rosemary-Lemon-Cupcakes mit Zitronenfrosting, Bio-Ingwer-Kräuterlimonade und Bärlauch-Pizzaschnecken.

 

 

Zur Krönung hat ein neugieriges Rotkehlchen – genau wie bei „Winterzauber“ – unser Treiben im Wald begutachtet und belohnte uns mit bezauberndem Frühlingsgezwitscher.

 

 

Limetten-Joghurt-Mini-Gugls

 

Zutaten für ca. 24 Mini-Gugls
40 g Butter
40 g Bio-Rohrzucker
1 Bio-Ei (Größe M)
60 g Bio-Mehl, z.B. Dinkelmehl 630
30 g Joghurt
½ TL Weinsteinbackpulver
½ TL gemahlene Bourbonvanille
1 Prise Salz
Saft und frischer Abrieb einer halben Bio-Limette
etwas Puderzucker

 

Zubereitung
Den Ofen auf 175° C Ober-Unterhitze vorheizen und Mini-Gugl-Silikonformen gut einfetten und mit Mehl bestäuben. Ei, Zucker und die Vanille aufschlagen, bis sich ein weißlicher Schaum gebildet hat. Butter, Limettensaft und Milch hinzugeben. Mehl, Backpulver, Salz und Limettenschale mischen und mit der Eimasse zu einem Teig verarbeiten. Teig auf die Formen aufteilen, maximal 2/3 voll füllen. Am besten lässt sich der Teig mit einem Spritzbeutel in die Mini-Formen füllen.

 

Ca. 15–18 Minuten in der mittleren Schiene backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Gugls fertig sind. Gugls aus dem Ofen holen und 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. Dann aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit etwas Puderzucker bestäuben.

 

 

Rosemary-Lemon-Cupcakes mit Zitronenfrosting

 

Zutaten für 6–7 normal große Cupcakes
2 Bio-Eier (Größe M)
45 g Agavensüße (alternativ: 55 g Rohrzucker)
1 TL gemahlene Bourbonvanille
40 ml Olivenöl
50 ml Milch
100 g Bio-Mehl, z.B. Dinkelmehl 630
1 TL Weinsteinbackpulver
1 TL gemahlene Bourbonvanille
1 Prise Salz
1 Bio-Zitrone: Abrieb der ganzen Zitrone und Saft einer halben Zitrone
1 EL Rosmarinnadeln, fein gehackt

 

Zutaten für das Frosting
150 g Mascarpone, Zimmertemperatur
150 g Frischkäse, Zimmertemperatur
Saft und frischer Abrieb einer halben Bio-Zitrone
1 EL Agavensüße (alternativ: Rohr- oder Puderzucker)

 

Zubereitung
Den Ofen auf 175° C Ober-Unterhitze vorheizen und eine Muffinform mit 6 Papierförmchen auslegen. Eier, Agavensüße und die Vanille aufschlagen, bis sich ein weißlicher Schaum gebildet hat. Olivenöl, Zitronesaft und Milch hinzugeben. Mehl, Backpulver, Salz, Rosmarinnadeln und Zitronenschale mischen und mit der Eimasse zu einem Teig verarbeiten. Teig auf die Förmchen aufteilen, maximal 2/3 voll füllen und ca. 20–22 Minuten in der mittleren Schiene backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Cupcakes fertig sind. Cupcakes auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Für das Frosting den Mascarpone auf kleinster Mixerstufe mit der Agavensüße aufschlagen. Hierbei ist es wichtig, dass der Mascarpone Zimmertemperatur besitzt und nur so kurz wie nötig geschlagen bzw. gerührt wird. Sonst flockt er schnell zu Butter aus. Den Frischkäse, den Zitronensaft und -abrieb hinzugeben und weiterrühren. Vor dem Verzieren das Frosting für 1–2 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Später das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf den Cupcakes verteilen.

 

 

Bärlauch-Pizzaschnecken

 

Zutaten für 12 Schnecken in normaler Muffingröße
Für den Pizzateig

450 g Mehl, z.B. Typ 405
10 g frische Hefe
12 g Salz
250 ml lauwarmes Wasser

 

Für die Füllung
6 EL Bärlauchpesto
4 EL frische Tomatenstücke
2 Büffelmozzarella
etwas Salz
nach persönlichen Belieben etwas Chilli

 

Zubereitung
Am Vorabend für den Pizzateig die Hefe und das Salz in dem lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl in eine große Schüssel geben und mit der Flüssigkeit zu Teig verkneten. Den Teig ein paar Minuten kneten, dann zurück in die Schüssel geben und abgedeckt über Nach im Kühlschrank gehen lassen.

 

Am nächsten Tag den Teig Zimmertemperatur annehmen lassen. Den Backofen auf 200° C Ober-Unterhitze vorheizen. Zwölf Mulden einer Muffinform mit etwas Olivenöl auspinseln und mit Mehl bestäuben. Den Teig kneten und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick als ein langes Rechteck ausrollen. Die Fläche in 12 Stücke schneiden. Auf jedes kleine Teigstück einen halben Esslöffel Bärlauchpesto verstreichen, die Tomaten und den Mozzarella darauf verteilen und als Schnecke aufrollen. Jede Schnecke in eine Mulde der Muffinform setzen. Die Bärlauchschnecken 20–22 Minuten golbgelb im Ofen backen. Sie schmecken am besten lauwarm.

 

Bärlauchpesto könnt Ihr übrigens ganz schnell selbst herstellen und Ihr müsst die Zutaten nicht haargenau abwiegen bzw. abmessen. Für zwei Einmachgläser mit Pesto habe ich 5 große Hände Bärlauch verwendet. Dieser wird ordentlich gewaschen und trocken geschleudert. Den Bärlauch portionsweise in ein hohes Rührgefäß geben und mit Olivenöl, 1 Hand voll Mandeln und Salz pürieren. Das Pesto sollte dickflüssig sein.

 

 

Herzensgrüße,
Caro ♥

Cupcake-Wrapper, Papierstrohhalme in Silber, Kraftpapier Stecker, grüne Mini-Cupcakeförmchen, Bäcker Garn findet Ihr bei  Party Princess

Vintage Ostern mit Bunny Hop Cake

Hallo Ihr Lieben,

nach einem wunderbaren Frühling , der kaum Wünsche offen liess, steht jetzt das Osterfest vor der Tür.  Die liebe Caro von Frau Herzblut zeigt uns eine verspielt-nostalgische, einfach bezaubernde Ostertafel.

Jedes Jahr findet zu Ostern in Las Vegas das weltgrößte 50er Jahre Rock and Roll Festival – „Viva Las Vegas“ – statt. Drei Tage lang dreht sich alles um Rock  n Roll Live-Musik, Poolpartys, Hot Rod Shows, Burlesque Darbietungen, Rock  n Roll Tanzen und Vintage Kleidung – also um alles was das Rockabilly-Herz begehrt. Ein paar hübsche Oster-„Bunnys“ hüpfen dort auch ganz sicher entlang … ;-)

Bei dem Anschauen der Fotos fällt sofort auf, dass die Amerikaner eine ganz andere Verbindung und Beziehung zu dieser Zeitepoche pflegen. Denn sie legen viel Wert auf Authentizität, modische Details und originalgetreue Umsetzung. Ich muss gestehen, dass ich die Detailliebe Hierzulande in Bezug auf Retro-Veranstaltungen sehr vermisse. Hier gibt man sich meist mit einem o8/15-Hosenträger zu einer gewöhnlichen „Neuzeit“-Hose und „Mr. Cool“-Hut sowie einem 20er-Jahre-Faschingskleid zufrieden.

Da Las Vegas nun mal nicht um die Ecke liegt, habe ich mir einfach ein Stück 50s Vintage Charme zu Ostern nach Hause geholt. Typisch für die 1950er Jahre sind Bonbonpastelltöne wie Rosa und Türkis sowie Muster mit Polka Dots und Rauten.

Als passende Torte habe ich einen Bunny Hop Cake mit Cheesecake Frosting – ähnlich wie hier – für nächste Woche zur Probe gebacken. Ein paar farblich passende Pralinen-Eier sorgen für den richtigen Dekofeinschliff der Torte.

Mit festen Muffinförmchen und geschredderten Papierstreifen lassen sich im Handumdrehen kleine Osternester für süße Überraschungen zaubern. Ein paar Deko-„Bunnys“ dazu arrangieren. Fertig!

Größere Osterüberraschungen werden einfach in Rauten-Geschenkpapier verpackt und erhalten einen kleinen Anhänger, den ich mit diesem entzückenden Hasenstempel bedruckt habe. Und nicht nur das …

Mit dem Hasenstempel, kleinen Rauten- und Buchstabenstempel könnt Ihr ganz schnell und einfach individuelle Last-Minute-Osterkarten basteln.

Bunny Hop Cake

Teig-Zutaten für eine kleine Torte mit 13 cm Durchmesser und 2 Schichten
2 Bio-Eier (möglichst Größe L)
110 g Rapadura Vollrohrzucker oder Rohrzucker
120 g geschmolzene Butter (alternativ: 80 g Olivenöl oder anderes Pflanzenöl)
50 g Joghurt
30 g Kokosflocken
70 g gemahlene Haselnüsse
180 g Mehl, z.B. Dinkelmehl 630
2 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise Salz
2 TL Zimt
1 TL gemahlene Bourbonvanille
1 TL Nelke
1 TL Ingwerpulver (alternativ: 1 kleines Stück fein geriebenen frischen Ingwer)
½ TL frischer Abrieb von einer Muskatnuss
6 kleine Möhren, geschält und sehr fein gerieben

Zubereitung
Den Backofen auf 175° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier aufschlagen und in einer großen Schüssel mit dem Zucker so lange mit einem Mixer schlagen bis die Eier weißlich werden. Den Joghurt hinzugeben und kurz weiterschlagen. Das Mehl in eine weitere Schüssel sieben und mit den Kokosflocken, den Haselnüssen, dem Backpulver, dem Natron und den Gewürzen vermischen und unter die Eimasse heben. Der Teig sollte cremig sein. Zu guter Letzt die fein geriebenen Möhren unterheben. Die Böden von zwei runden Kuchenformen (Durchmesser 13 cm) mit zugeschnittenen Backpapier auslegen und die Innenränder gut einfetten und mit Mehl bestäuben. Die Tortenböden im Backofen für etwa 35–40 Minuten backen lassen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Böden fertig sind. Wenn nicht, die Backzeit ggf. verlängern. Die Böden auf einem Rost auskühlen lassen.

 

Cheesecake Frosting

Zutaten
200 g Frischkäse (Vollrahmstufe), zimmerwarm
100 g griechischer Joghurt (wichtig ist hier ein Joghurt mit fester Konsistenz), zimmerwarm
2 EL Puderzucker, gesiebt
2 Tl Limettensaft
½ TL gemahlene Bourbonvanille

Zubereitung
Für das Frosting den Frischkäse mit dem Puderzucker aufschlagen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Joghurt, Vanille und Limettensaft hinzugeben und weiter schlagen bis sich eine glänzende, glatte Creme gebildet hat. Das Frosting vor dem Gebrauch eine Stunde kühl stellen.

 

Die Torte zusammensetzen
Bevor ich eine Torte zusammensetze, lege ich die Böden erst einmal probeweise übereinander. Dabei wird der oberste Boden mit Unterseite nach oben gelegt. Wenn die Böden schief übereinander liegen, werden störende Stücke einfach mit einem langen Messer abgeschnitten und der Boden somit begradigt. Für diese Torte einen Boden mit Cheesecake Frosting bestreichen, den anderen Boden vorsichtig darauf setzen. Mit einer Palette eine dünne Schicht Frosting auf der Torte und auf den Rändern verteilen. Dabei werden Unebenheiten ausgeglichen. Die Torte für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Jetzt eine 2. Und dickere Schicht Frosting auf der Torte mit einer Palette verteilen. Dabei die Palette immer wieder in heißes Wasser tauchen, trocknen und glatt ziehen. Zu guter Letzt mit den Pralinen-Eiern dekorieren.

Mini-Wabenbälle in pink und türkis,  Circle Girlande, knuffiger  Hasenstempel, Masking Tape (Chevron Rosa), Papierstrohhalme mit Punkten und Chevron alles bei Party Princess

Die kleinen Hasen fühlten sich zwischen den Osternestern absolut wohl und naschten fleissig von dieser köstlichen Torte … Für die Swingliebhaber habe ich auch noch den passenden Song gefunden … ;-)

Herzensgrüße,

Caro ♥

made in Paper Gewinnspiel

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein wundervolles neues Sonderheft vorstellen. Es heißt made in Paper und Ihr findet viele wundervolle Basteltips aus Papier darin.

Titel_MO002_frei_800

Ob selbstgemacht Partydeko, wundervolle Papiergirlanden, spannende Verpackungsideen oder Grußkarten hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Hier findet Ihr die Inhaltsangabe der made in Paper:

Inhalt_MO002_800

Alle Hefte von Mollie Makes findet Ihr hier.

Und das Beste kommt bekanntlich wie immer zum Schluss. Ich darf an Euch 5 dieser wundervollen Hefte verlosen.

Ihr habt bis zu 4 Chancen zu gewinnen.

1. Chance: Ganz einfach: Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag

2. Chance: Werdet Fan auf unserer party-princess Facebook Seite (oder seid es schon)

3. Chance kommentiert unseren Gewinnspielbeitrag bei Facebook

4. Chance: Teilt bei Facebook den Beitrag zu diesem Gewinnspiel und schon steigen Eure Chancen.

Wenn Ihr anonym kommentiert gebt bitte Euren Namen und Eure Emailadresse an damit wir Euch kontaktieren können.

Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt. Bitte gebt beim Kommentieren Eure Emailadresse an, damit wir Euch benachrichtigen können. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel endet am Mittwoch 16.04.2014.

Nun wünsche ich Euch ganz viel Glück.

Liebe Grüße Ilka

 

P.S. In unserem party-princess Shop findet Ihr viele tolle Osterprodukte.

 

 

 

Bezauberndes Winterpicknick

Hallo Ihr Lieben,

wir lieben den Winter und daher freuen wir uns um so mehr über die bezaubernden Impressionen aus Schnee und Eis von der lieben Caro von frauherzblut, da wird uns gleich so schön warm ums Herz.

 

Zu Beginn des Jahres schien es als ob ein weißer Winter wieder einmal entfällt. Aber über Nacht kam er still, heimlich und leise doch noch – der weiße Winter.

 

Da dies bei uns in Hannover nicht sehr oft geschieht, haben wir diese einmalige Gelegenheit spontan ergriffen und den Winter am Wochenende von seiner schönsten Seite genossen. Und zwar idyllisch mitten im Wald mit einem kleinem Winterfest. Der Picknickkorb ließ sich gut und einfach auf dem Schlitten transportieren. Dazu durften Decken, Wärmflaschen und ein Schafsfell auf keinem Fall fehlen. Teepunsch und eine wärmende Suppe wurden kurzer Hand in Thermoskannen umgefüllt und mitgenommen. Ein paar süße Leckereien für das leibliche Winterwohl und das Auge durften selbstverständlich nicht fehlen.

 

 

Aus einem meiner Lieblingstees “Rooibos Mandel” von Løv Organic habe ich einen wohltuenden Apfelpunsch gekocht. Dafür habe ich einen halben Liter naturtrüben Bio-Apfelsaft mit einer Zimtstange, jeweils 5 angedrückten Nelkenknospen, Kardamomkapseln und Pimentkörnern sowie etwas Orangenschale 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb gießen und mit einem halben Liter Rooibos Mandel Tee und einem Esslöffel Agavendicksaft vermischen. Aus dünnen Apfelscheiben habe ich kleine Schneeflocken als Punscheinlage ausgestochen und hinzugefügt.

 

 

Ein paar Marshmallows wurden kurzer Hand auf diese bezaubernden Papierstrohhalme aufgespießt und als kleine Schneemänner mit Lebensmittelfarbe und einer Nase aus Fondant umfunktioniert.

 

 

Für den deftigen Genuss habe ich Kräuterstockbrotstangen und eine cremige Lauchsuppe wie folgend gekocht. Wenn die Suppe richtig heiß aufgekocht wird, bleibt sie in einem Thermosbehälter lange warm.

 

Kräuterstockbrotstangen
Zutaten für etwa 10 Stück

Für den Teig
225 g Bio-Mehl, z.B. Weizenmehl 405 und Dinkelmehl 630 gemischt
1/8 l lauwarmes Wasser
¼ Würfel frische Hefe
6 g Salz

 

Für den Belag
1 EL bestes Olivenöl
2–3 EL geriebenen Parmesan oder Pecorino
1 EL rote Pfefferbeeren
etwas Salz
1 EL gehackte Rosmarinnadeln
1 TL getrockneter Oregano

10 Schaschlikspieße

Zubereitung
Der Teig lässt sich am besten am Vorabend vorbereiten und kann in Ruhe halb abgedeckt über Nacht in Kühlschrank gehen. Dafür die Hefe und das Salz in dem lauwarmen Wasser auflösen und zu dem Mehl geben. Zu einem Teig vermengen und die eine Weile auf einer Arbeitsfläche durchkneten, damit die Hefe Bescheid weiss, dass sie mit „ihrer“ Arbeit beginnen muss.

Am darauf folgenden Tag: den Backofen auf 200° C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und auf eine längliche Rechteckgröße ausrollen. Mit Olivenöl bestreichen und mit Salz, den Kräutern, den Pfefferbeeren und den Käse bestreuen. In etwa 2–2,5 cm dicke Streifen – das geht am besten mit einem Pizzaroller. Nun jeweils einen Streifen Teig am oberen Ende eines Schaschlikspießes befestigen und um den Spieß wickeln, so dass der Belag eingeschlossen ist. Die Spieße auf ein Backblech mit Backpapier legen und im Ofen für etwa 10–12 Minuten goldbraun backen lassen.

 

 

Cremige Lauchsuppe

Zutaten für 4 Personen

2 EL Olivenöl
400 g Lauch
2 kleine mehlige Kartoffeln
4 Lauchzwiebeln
2 EL Bio-Sahne
2 EL Crème-fraîche
200 ml trockener Weißwein
600 ml Bio-Gemüsebrühe
1 TL frisch gemörserten Kumin
60 g geriebenen Parmesan oder Pecorino
½–1 TL Zitronensaft
etwas Muskat
Salz und Pfeffer

Für das Topping – nach Belieben
Feine Ringe von 1–2 Lauchzwiebeln
Kresse
Frische Kräuterblättchen z.B. Majoran, Basilikum, Petersilie …
Nach Eurem persönlichen Belieben Körner wie schwarzer Sesam, geröstete Pinienkerne oder Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne …
ein paar Tropfen Sahne

Zubereitung
Den Lauch und die Lauchzwiebeln gut waschen und die oberen groben Blätter sowie die Wurzelenden entfernen. Beide Lauchsorten in gleichmäßige Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und darin die beiden Lauchsorten und die Kartoffeln anschwitzen. Den Kumin hinzugeben, einen kleinen Moment weiter andünsten und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Brühe zum Kochen bringen, den Weißwein hinzugeben und bei geschlossenem Topfdeckel ungefähr 15 Minuten unter dem Siedepunkt gar kochen lassen. Anschließend Sahne, Crème-fraîche und den Käse hinzugeben und mit dem Zauberstab fein pürieren. Mit dem Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Lauchsuppe in Schalen füllen und mit etwas Sahne, Lauchzwiebeln, Kräutern und Kernen dekorieren.

 

 

Für den Nachtisch habe ich eine neue winterliche Cupccakesorte kreiert und zwar Vanilla-Banana-Cupcakes. Durch den Ahornsirup und die Walnüsse erinnern sie ein wenig an Pancakes. Sie schmecken einfach köstlich und saftig und sind meine neuen Favoriten!

 

Vanilla-Banana-Cupcakes

Zutaten für etwas 12 Stück in normaler Muffingröße
2 Bio-Bananen
2 Bio-Eier (Größe M), getrennt
85 g Ahornsirup
80 g geschmolzene Butter
1 TL gemahlene Bourbonvanille
½ TL Zimt
1 Prise Salz
120 g Buttermilch
160 g Mehl, z.B. Bio-Dinkelmehl 630
½ TL Natron
1 TL Weinsteinbackpulver
2 kleine Hände zerhackte Walnüsse

Für das Topping
300 ml Sahne
60 g weiße Bio-Schokolade guter Qualität, z.B. von Rapunzel
½ TL gemahlene Bourbonvanille
2 TL Bio-Sahnesteif
4 EL Mascarpone
1 EL gesiebter Puderzucker

Zubereitung
Für das Topping in einem kleinen Topf die Sahne mit der Vanille und der weißen Schokolade sanft erhitzen bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Die Schokoladensahne auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

Den Ofen auf 200° C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Bananen mit Schale auf ein Backblech mit Backpapier legen und ungefähr 10–15 min rösten lassen bis die Schale schwarz wird. Auf diese Art intensiviert sich das Aroma der Banane. Die Bananen abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175° C Ober-Unterhitze vorheizen. In einer Schüssel die Eigelbe mit der Vanille, dem Zimt und Ahornsirup schaumig schlagen. Die Eiweiße in einer seperaten Schüssel mit einer Prise Salz steif schlagen. Die ausgekühlten Bananen und die Buttermilch zu den Eigelben geben. Das Mehl mit Natron, Backpulver und der Prise Salz mischen und nach und nach unter die Eigelbe geben. Die Butter hinzufügen und verrühren bis sich ein homogener Teig gebildet hat. Nun die Walnüsse unter den Teig mischen. Als letztes das Eiweiß mit in mehreren Portionen mit einem Schneebesen unter den Teig heben. Eine Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen und den Teig aufteilen. Die Cupcakes etwa 18–22 Minuten backen lassen und mit einem Holzstäbchen prüfen, ob sie durchgegart sind. Danach die Cupcakes vollständig abkühlen lassen.

Die Schokoladensahne mit einem Handmixer fast steif schlagen. Die restlichen Zutaten – Bio-Sahnesteif, Mascarpone und den gesiebten Puderzucker – hinzugeben und vorsichtig eine Weile weiter schlagen bis die Masse glänzt. Alles in einem Spritzbeutel füllen und mit einer großen Sterntülle auf die Cupcakes spritzen.

 

 

Ein paar passende Kekse durften natürlich auch nicht fehlen. Dafür habe ich einfach Kekse mit diesem nicht so süßen Mürbteigrezept in Schlittschuh-, Schneekristall- und Handschuhform gebacken. Hinterher wurden die Kekse mit weißem Fondant und etwas Zuckerguss dekoriert. Die Schlittschuhe wurden zusätzlich mit diesem wundervollen Stempel mittels Lebensmittelfarbe geschmückt. Den Stempel wie auch die Chevron Strohhalme, die Muffinsförmchen und die bezaubernden Papierschneeflocken findet Ihr im Übrigen bei party-princess.

 

Während der Fotoaufnahmen gesellte sich dann noch ein Rotkehlchen zu uns. Das war in der Tat ein unvergesslicher Winterzauber!

 

Ich hoffe, dass Ihr dadurch ebenfalls die schönen Seiten des Winters genießen könnt. Umso mehr können wir uns dadurch auf den Frühling freuen.

Herzensgrüße,
Caro

Sweet Valentine

Hallo Ihr Lieben,

die wunderbare Caro von frauherzblut bringt  mit einem verspielten-lila-allerliebsten Valentins Sweet Table nicht nur Herrn Herzblut sondern auch noch das kälteste Naturell zum Schmelzen. Bitte jetzt die Herzen ganz weit öffnen für eine Extraportion Romantik.

 

Ein Hauch von Liebe zieht durch die Luft. Je näher der Valentinstag rückt, desto mehr wird sie spürbar. Allerdings ist der Valentinstag für viele Menschen eine reine Erfindung des Kommerzes und vor allem der Blumengeschäfte. Für mich ist es wichtig jeden einzelnen Tag zu genießen und zu schätzen, den ich mit meinem Liebsten verbringen darf. Daher nutze ich gerne viele Gelegenheiten im Alltag um meine Liebe und Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. Dennoch ist der Valentinstag für mich eine besondere Gelegenheit – wie ein 2. Geburtstag –, um Herrn Herzblut eine Freude zu bereiten und um wertvolle Zeit miteinander bewusst zu verbringen. Der Valentinstag besitzt eine bestimmte romantische Aura, die ich nicht missen möchte.

 

 

Aber woher stammt die Valentinstagstradition eigentlich? Nach meiner Recherche musste ich leider feststellen, dass dahinter eine eher traurige Geschichte steckt – wenn diese Legende denn tatsächlich stimmt.

 

Valentin von Terni war im dritten Jahrhundert nach Christus der Bischof der italienischen Stadt Terni. Er traute Paare, die laut kaiserlichem Befehl eigentlich unverheiratet bleiben sollten. Den verheirateten Ehepaaren schenkte Valentin von Terni nach der Trauung Blumen aus seinem Garten. Die Ehen, die er geschlossen hatte, standen der Legende nach, unter einem guten Stern.
Das Glück, was Valentin von Terni anderen schenkte, war zugleich sein eigenes Unglück. Denn Kaiser Claudius II. missfielen seine heimlichen Trauungen und daher verhängte er das Todesurteil. So starb Valentin von Terni als christlicher Märtyrer. Papst Gelasius I führte 469 den 14. Februar als Gedenktag für Valentin von Terni für die ganze Kirche ein.

 

Über die Jahre haben sich dann in verschiedenen Ländern die unterschiedlichsten Traditionen rund um den Tag der Liebenden entwickelt. Besonders lieb gewonnen habe ich eine Valentinstagstradition aus England. Seit dem viktorianischen Zeitalter ist es Brauch, dass sich Liebende gegenseitig dekorierte Karten mit Liebesbriefen schicken.

 

Somit finden sich auf meinem Valentinstagstisch Nummer 1, den ich Euch heute vorstelle, Liebeskarten. Und zwar einmal Vintage-Valentinskarten, die ich ausgedruckt und mit Glitter dekoriert habe und ESSBARE Liebesbriefe!

 

 

Hierfür habe ich Rechtecke aus Mürbteig nach diesem Rezept ausgeschnitten und gebacken. Aus weißen Fondant habe ich eine passend große Fläche ausgeschnitten, die ich mit schwarzer und bordeaux-roter Lebensmittelfarbe beschrieben und bestempelt habe. Für den Siegelstempel habe ich etwas weißes Fondant mit Lebensmittelfarbe in Rosa eingefärbt und einen Stempel hineingedrückt.

 

Passend zu den Liebesbriefen habe ich einen kleinen, feinen Sweet Table für Zwei gestaltet. Von den essbaren Liebesbriefen bis hin zu köstlich fruchtigen „Pink Love Hearts“ mit Zitronenmousse, Rhababerlimo und Capuccino mit feinster, herziger Latte Art ist alles dabei, was das süße Herz begehrt. Ein frühlingshafter Strauß mit kräftigen Farben aus Tulpen, Hyazinthen und Anemonen ergänzt die richtige Liebesstimmung.

 

 

Pink Love Hearts
Zutaten für ca. 8 Stück in normaler Muffingröße

Für den Teig
2 Bio-Eier (Größe M)
55 g Rohrzucker
1 TL Vanillezucker
50 g Butter, geschmolzen
100 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g TK-Himbeeren, aufgetaut und fein püriert

Für die Zitronenmoussefüllung
30 ml Wasser
25 g Rohrzucker
Saft von 1 Zitrone
Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone
1 TL Vanillepuddingpulver
60 g Sahne
90 g Mascarpone

Zubereitung
Den Backofen auf 175° C Ober- und unterhitze vorheizen. Für den Teig die Eier zusammen mit dem Zucker und der Vanille schaumig schlagen, bis die Masse weißlich wird und sich der Zucker aufgelöst hat. Das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver vermischen und nach und nach unter die Eimasse mischen. Die flüssige Butter hinzugeben und das Himbeerpüree hinzugeben und zu einem homogenen Teig vermischen. Eine Muffinform mit 8 Papierförmchen auslegen und den Teig verteilen. Auf mittlerer Schiene ca. 18 Minuten backen lassen. Nach der Backzeit mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig durchgebacken ist. Die Muffins aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Für die Zitronenmousse Wasser, Zucker, Zitronensaft und –abrieb bis zum Siedpunkt erhitzen. Das Vanillepuddingpulver mit 3 TL Wasser glattrühren und in den Topf geben. Kurz aufkochen lassen bis die Masse eingedickt ist, anschließend abkühlen lassen.

Die Sahne mit der Vanille in einem Gefäß steif schlagen. Den Mascarpone hinzugeben und den „Zitronenpudding“ hinzugeben und mit dem Mixer für etwa eine halbe Minuten weiter schlagen.

Die Muffins aus den Papierförmchen entfernen und mit einem passend großen Herzausstecher Herzen ausstechen. Die Herzen horizontal halbieren. Die Zitronenmousse in einen Spritzbeutel mit Sternentülle füllen. Nun auf jede Herzunterseite kleine Rosetten setzen, den Deckel wieder aufsetzen und ebenfalls mit Rosetten verzieren. Nach Belieben mit einer Himbeere dekorieren.

 

Herzensgrüße,
Caro

Alles für den romantischen Sweet Table für Zwei wie Wabenbälle, Papierstrohhalme, Tortenplatte, Herz-Confetti, Milchflaschen, Bäckersgarn und Doilies: Party Princess