Schokopralinen

Hallo Ihr Lieben,

diese Schokopralinen sind prall gefüllt mit gesunden Sachen und immer noch superlecker, eine weitere schokoladige Idee von der lieben Maria von Marylicious.

 

Heute geht´s dann endlich auch wieder mit den Rezepten von meinem Schoko-sweettable weiter. Heute habe ich für euch wirklich sehr leckere Schokopralinen. Schokolade pur… naja…. fast ;)Schokopralinen

200 mg Zartbitterschokolade
unterschiedliche Nüsse und Körner
Rosinen und Cranberries
2-3 frische Erdbeeren
1 Hand voll Cornflakes
Muffinförmchen

Schokolade im Wasserbad schmelzen. Muffinförmchen in ein Muffinblech legen. Nüsse, Rosinen und Cranberries klein hacken, Erdbeeren in ganz kleine Stückchen schneiden. Schokolade einen halben Zentimeter dick in die Förmchen füllen. Mit Nüssen, Beeren… füllen, leicht andrücken und trocknen lassen.

Für die Schnurrbärte auf schwarzen Pappkarton Schnurrbärte aufzeichnen, ausschneiden und mit Masking Tape auf Schaschlikspieße kleben. Jetzt hat auf eurer Party jeder seinen persönlichen Schnorrer!

Ich wünsche euch einen tollen Mittwoch.
Eigentlich sollte das Wetter heute ja richtig schön werden, im Moment überziehen aber noch dicke Wolken den Himmel. Da hoff ich wirklich, dass es im Laufe des Tages noch aufreißt – ich hatte mich doch so auf die Sonne gefreut!

Maria

Limettengugl

Hallo Ihr Lieben,

Sind die niedlich! Die ersten Minigugl von der lieben Maria von Marylicious, zum Essen fast zu schade!

Nach dem erfolgreichen Fotoworkshop habe ich mir endlich die Miniguglform gegönnt. Schon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt mir eine anzuschaffen, jedes Mal in der Stadt stand ich davor, war hin und her gerissen und letzendlich bin ich dann wieder heim gefahren. Aber jetzt, jetzt nenne ich sie endlich mein!

Ich habe mich dann gleich an Limettengugl probiert. In der Uni und auch bei Nancy sind sie super angekommen.
Ein bisschen Sommerfeeling geht immer!!

Limettengugl
50 g Butter
50 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
1 Ei
1 Eigelb
80 g Mehl
85 Naturjoghurt
feiner Schalenabrieb einer Limette
Zitronenpulver
1 EL Limettensaft

etwas Butter und Mehl für die Förmchen

Die Butter für die Form schmelzen und die Form damit einstreichen. Form mit Mehl bestäuben.
Butter schmelzen und mit Puderzucker, Ei und Eigelb glatt rühren. Mehl sieben und unter die Masse heben. Zuletzt noch Joghurt, Abrieb und Zitronensaft dazu geben. In einen Spritzbeuel füllen und in die Förmchen spritzen. 15 Minuten bei 200° backen.

Genießt euer Wochenende
Maria

P.S. Eine Mini Gugl Form findet Ihr bei party-princess

Brioches mit Himbeerfüllung

Hallo Ihr Lieben,

die liebe Nadine von Dreierlei Liebelei zeigt uns heute wie schön dieses wunderbare Gebäckstück aus Frankreich auch auf unserem Frühstückstisch aussehen kann.

 

Jetzt kommen wir mal zu meinen heutigen Models. Ich persönlich finde Brioches großartig. Ich kann mich an Teenie-Zeiten erinnern, da hätte ich einen kompletten Brioche aus der Packung quasi wegatmen können – war bestimmt in einer Wachstumsphase. Auf jeden Fall ist mir die Liebe zum Hefeteig-Gebäck auch im Erwachsenendasein geblieben, nur mittlerweile lieber selbstgebacken.

 

Wer übrigens Angst vor Hefeteig hat, sollte schauen, dass er noch ein Exemplar der Lecker Bakery 1/2013 ergattert. Da war ein tolles Spezial mit Tipps und Rezepten drin. Auf jeden Fall braucht der Hefeteig einen warmen, zugluftgeschützten Ort zum gehen, muss ordentlich geknetet und am besten ohne Stress und Zeitdruck zubereitet werden.

 

Brioches mit Himbeerfüllung aus der Muffinform

Zutaten für acht Stück:
100 ml Milch
ein halber Würfel Hefe

260 g Mehl + etwas für die Arbeitsfläche
30 g Zucker
eine Prise Salz
ein Ei
50 g weiche Butter
acht Teelöffel Himbeerkonfitüre oder -gelee 

Zum Bestreichen:
ein Eigelb
ein Esslöffel Milch
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Die Milch leicht erwärmen, die Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen. Das Mehl, den Zucker, das Salz und das Ei in eine Schüssel geben und die Hefemilch dazugießen. Mit den Knethaken des Handrührgeräts kurz verkneten. Dann die Butter in Flöckchen einkneten, bis der Teig sich zu einer glatten, geschmeidigen Kugel formt. Ist er etwas zu feucht, einfach noch ein bisschen Mehl einarbeiten. Dann ca. drei Minuten weiterkneten. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort (zum Beispiel auf der Heizung oder im warmen Wasserbad) ca. 40 Minuten gehen lassen. 

Jetzt acht Muffin-Papierförmchen oder so schöne pink getupfte Baking Cups wie im Bild in eine Muffin-Backform legen und den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Hefeteig noch mal kurz durchkneten, zwei Drittel davon zu acht gleich großen Kugeln formen und diese in die Papierförmchen legen. Den Restteig ebenfalls zu acht Kugeln formen und auf die bemehlte Arbeitsplatte legen. Alle Kugeln abdecken und noch mal gehen lassen, bis der Ofen vorgeheizt ist. In der Zwischenzeit das Eigelb mit der Milch verrühren.

Den Teig in den Förmchen nun mit jeweils einem Teelöffel Himbeerkonfitüre oder -gelee füllen. Dafür mit einem Kochlöffel-Stiel ein Loch reinbohren und dann füllen. Die acht kleineren Kugeln jeweils mit etwas von der Eiermilch bestreichen und mit der feuchten Seite nach unten auf die größeren Teigkugeln setzen. Zum Schluss alles mit der Eiermilch einstreichen, für ca. 15 Minuten backen und dann etwa zehn Minuten abkühlen lassen. Die Brioches schmecken warm und kalt. Vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker bestäuben – Fertig!

Das Rezept ist angelehnt an das Rezept der Brioches mit Brombeerkonfitüre aus der Lecker Bakery 1/2013 (Seite 33).

 

Ach, und dann war da in der Überschrift doch noch etwas von neuer, großer Liebe gestanden… Hach, ich sage euch: diese wunderbare Tortenplatte habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit mal irgendwo gesehen und es war sofort um mich geschehen. Leider ist sie mir ein kleines bisschen zu teuer zum einfach-so-kaufen gewesen, aber ich wusste, dass genau dieses Goldstück irgendwann bei mir einziehen muss. Geburtstage und Weihnachten vergingen und nie war Platz auf dem Wunschzettel. Immer diese Zeit vor der Hochzeit, die einen dazu zwingt, sich nützliche Dinge für das Fest zu wünschen, statt die wirklich wichtigen Dinge, wie diese Tortenplatte… Und dann eines Tages machte mein Herz einen Hüpfer, als ich die Tortenplatte im Sortiment von Party Princess entdeckte. Und dann machte es noch mal einen Hüpfer, als ich sie endlich in den Händen hielt. Und dann erklärte mich mein Mann für ein bisschen verrückt, als ich ihn weckte, um ihm hysterisch meine neue Platte zu zeigen. Hach, ich glaube die Platte und ich, wir werden noch richtig schöne Zeiten miteinander erleben…

Habt es schön!
Nadine

Pink Lollipop Cookies

Hallo Ihr Lieben,

wir haben solche Cookies noch nie gesehen und finden sie sensationell. Eine tolle Idee von der lieben Katharina von Miss Blueberrymuffin`s kitchen.

 

Jeder kennt glaube ich die großen Lollis vom Jahrmarkt, die ich nun als Cookie-Version gebacken habe. Die Farben können dabei frei gewählt werden. Als Regenbogen-Lolli-Cookie sähe das bestimmt auch klasse aus. Doch auch in pink/creme sehen die Cookies wahnsinnig süß aus und zusammen mit den bunten Streuseln und den rosa Candytüten  machen sie richtig gute Laune. Da will man gleich wieder Kind sein. Einen großen Vorteil hat die Cookie-Version, man kann sie viel schneller aufessen und sich einen zweiten nehmen, denn diese Variante schmeckt mir auch deutlich besser… *yummy*

Wie funktioniert das? Ich habe diesmal, weil es mir sinnvoll erschien, Schritt-für-Schritt-Fotos für euch gemacht.

 

Zutaten:
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Mehl
+ Lebensmittelfarbe in pink (und weiß) – ich verwende immer Pastenfarbe von Wilton 
+ Lollistiele

Die weiche Butter mit dem Zucker mixen, dann das Ei hinzufügen und unterrühren. Dann das Mehl hinzufügen. Arbeitet noch kurz mit dem Mixer weiter, dann wird per Hand geknetet. Wenn der Teig schön geschmeidig ist, wird er zu 2 gleich großen Kugeln geformt. Die beiden Teigkugeln werden dann eingefärbt. Dazu einfach die Farbe durch Kneten in den Teig einarbeiten (1). Dann rollt ihr kleine Schnüre aus dem Teig (2) und legt sie nebeneinander. In Schritt 3 werden die farbigen Schnüre dann verzwirbelt und in Schritt 4 zu Schnecken eingedreht.

Gebacken werden sie dann für 10 – 15 Minuten bei 180° noch ohne Stiel. Nach dem Backen steckt ihr die Lollistiele sofort in den noch warmen und damit weichen Cookie. Das geht mit einer leichten schraubenden Bewegung ganz einfach und ihr müsst keinen großen Druck ausüben. Es ist wichtig, dass ihr das macht, wenn der Cookie noch warm ist, da ein kalter Cookie an dieser Stelle brechen könnte und das wäre Schade drum. Bevor ihr sie anheben könnt, müssen sie noch komplett auskühlen, aber dann steht dem Lollie-Cookie-Vergnügen nichts mehr im Weg. 

Viel Spaß beim Ausprobieren. :)

Granatapfel Pies

Hallo Ihr Lieben,
heute haben wir noch eine eine leckere Granatapfel Pie von der lieben Vera von Nicest Things für Euch:
Um das mit der gesunden Ernährung gleich mal in die Tat umzusetzen, habe ich Pies gebacken. Öhm… ja. Schon richtig, das ist natürlich totaler Quatsch :D Aber diese Pies sind erstens mal miniklein und zweitens sind sie vollgepackt mit einer Granatapfelfüllung! Und dass Granatapfel vor gesundem Zeugs wie Polyphenolen und Catechinen fast platzt, wissen wir ja. Und nein, bitte fragt jetzt nicht, wieviel davon nach dem Backen noch übrig ist. Die Catechine in meiner Welt vertragen nämlich Temperaturen um die 180°C spielend. Jawohl. (Nicht. Aaaargh – egal.)
Man braucht für 5 Minipies im Weckglas:
150 g weiche Butter
150 g Zucker
2 Eier
300 g Mehl
Vanilleextrakt
1 Prise Salz
4 kleine Äpfel
2 Granatäpfel
1 EL Speisestärke
2 EL Wasser
50 g Zucker
1. Butter, Zucker, Eier, Mehl, Vanilleextrakt und Salz zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie packen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
2. Die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Nicht schälen – wenn wir schon Antioxidantien in den Hitzetod schicken wollen, dann richtig. In einen Topf geben.
3. Einen Granatapfel dazu pressen, den anderen auspulen und die Kerne ebenfalls hinzufügen.
4. Deckel drauf, aufkochen lassen. Dann die mit dem Wasser verrührte Speisestärke dazugeben sowie den Zucker. Ein bisschen einkochen und abkühlen lassen.
5. Nach Ablauf der 30 Minuten den Teig ausrollen und die Gläschen damit auskleiden. Das ist ein bisschen friemelig, erst wollte ich große Kreise ausstechen und die da reindrücken, aber am besten rupft man sich einfach kleine Teigstücke und drückt die Stück für Stück in die Gläschen. Einen kleinen Rand oben bauen, wenn ihr die Pies gleich vor Ort essen wollt. Wenn ihr sie mit Deckel drauf transportieren wollt,  das Ganze einfach etwas tiefer legen, so dass nichts über den Rand hinausschaut.
6. Die fertig ausgekleideten Gläschen mit der Granatapfelmasse füllen.
7. Mit einem kleinen Glas Teigkreise austechen und mit einem Plätzchenausstecher Formen reinstechen. Die Formen selbst kann man später grad wie Kekse mitbacken oder noch zusätzlich zur Verzierung verwenden.
8. Die so verzierten Deckel auf die Pies legen und mit einer Gabel fest andrücken.
9. Die Pie-Gläschen auf ein Backblech stellen und ca. 25 Minuten bei 175°C Ober- und Unterhitze backen.
Dazu ein Glas (Soja)milch und der Sonntagnachmittag auf dem Sofa ist gerettet. Das Gewissen auch. Ist ja Granatapfel drin, nech.
Und natürlich habe ich wieder Spaß mit der Deko gehabt, wie ihr seht. Zu den Granatapfelpies wollte ich unbedingt etwas farblich Passendes haben, also Magentarot. Und Sterne sollten dabei sein – in Anlehnung an diese… ähm… Kelchblätterkrone? Aaah. Warum bringe ich mich nur immer wieder in die Situation, mit biologischem Nichtwissen zu glänzen? Aber dafür hab ich ja euch. Ihr helft mir da immer so schön aus der Verlegenheit :D Jedenfalls, Magentarot und Sterne sollten das Thema sein. Und dafür habe ich die perfekten Accessoires bei Party Princess (klick) gefunden. Party Princess ist sozusagen ein neues Geschwisterchen von den Shops Colours And Friends bzw. Baby And Friends,  die ihr ja vielleicht schon kennt. Also gibt es jetzt zusätzlich zu dem Lifestyleshop und dem Babyshop auch noch eine spezialisierte Partyfiliale bei der lieben Ilka!
Hier findet ihr das Holzbesteck, klick. Es gibt nichts Besseres, wenn man für einen besonderen Anlass genau passendes Besteck haben möchte. Man kann es bemalen, beschriften, bestempeln, mit Dymo-Etiketten bekleben… da gibt es so viele Möglichkeiten.
Die perfekten Stempel dazu, klick, gibt es praktischerweise auch gleich im Shop. Im Angebot sind auch noch viele andere Motive wie Herzen, Punkte, Äpfel…
Die Weckgläser findet ihr HIER und die passende Flasche dazu HIER. Die Wecksachen sind einfach Multitalente für Schichtdesserts, Marmeladen, selbstgemachtes Pesto, breakfast in a jar, cupcakes in a jar, everything in a jar… Es gibt ja fast nichts, was man heutzutage nicht trendbewusst “in a jar” servieren könnte.
Noch ein bisschen farblich passende Kordel, klick, ist immer gut.
Und das Tuch? Galeria Kaufhof. Ratet mal, wer heute morgen wie gestört in der Hauptstraße auf der Suche nach einem magentafarbenen Tuch rumgerannt ist. Lalalaaa…
Praktischerweise kann man sich bei Party Princess die Produkte auch gleich nach Farben geordnet anzeigen lassen, also z.B. alles, was Rot ist – ob das nun Papiertüten, Cupcakewrapper, Wabenbälle oder Strohhalme sind. Da freut sich mein Monkherz.
Den Blog zum Shop mit vielen Ideen und Tipps, was man ganz konkret Schönes mit den Produkten anstellen kann,  findet ihr HIER.

Schnecken

Hallo Ihr Lieben,
heute möchten wir Euch eine leckeres Schnecken Rezept von der lieben Andrea vom Blog Foods Made with Love vorstellen:
Schnecken by foods made with love
Schnecken, a photo by foods made with love on Flickr.
Diese Schnecken hat mein Schwiegervater für uns gemacht :) zugegeben ich esse sie nur wenn er den “Belag” weglässt da ich sie persönlich sehr süß empfinde auch wenn nicht wirklich viel Zucker im Rezept vorhanden ist….
Hier nun mal das Rezept wie er es mir gestern “diktierte” (für den Anfang mach die halbe Menge
Zutaten:Teig:
1 Ei
20 g Hefe
100 ml lauwarme Milch
1 TL Butter
1 EL Zucker
ca. 250g Mehl (“soviel bis der Teig geschmeidig ist :D ” – hehe so sagte er das wirklich)Füllung:
1 EL Zucker
2 EL Butter

Zubereitung:
Milch mit der Butter erhitzen, Zucker und Hefe hinzufügen und glatt rühren. Mehl in eine Schüssel geben und eine Kaule in der Mitte machen in der man die Hefe, Milch, Zucker Maße und das Ei hinein tut. Alles gut durchkneten (per Hand oder Rührgerät) bis der Teig sich vom Schüsselrand löst (falls der Teig klebt ruhig noch Mehl dazu…)

30 Min. gehen lassen. Teig nochmal durch kneten…
Entweder rollt ihr den Teig nun aus und schneidet ihn in Streifen um Schnecken zu bekommen oder aber ihr teilt den Teig in mehrere Teile und rollt ihn zu “Würstchen” und zieht ihn dabei in die Länge…

Ich persönlich würde testen :D beim Ausrollen ist vllt die Füllung am Ende einfacher aufzutragen, da ich dann erst in Streifen schneiden würd wenn die Füllung drauf wär :D

Butter schmelzen und den Teig damit bepinseln, Zucker drüber streuen und zu kleinen Schnecken formen….
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 15 Min. ruhen lassen.

15-20 Min. bei 175 Grad Heißluft backen….

Auch hier sind wieder keine Grenzen gesetzt, ich habe sie auch schon gefüllt mit Marmelade gegessen (nicht meins) oder mit einer Nussfüllung oder Rosinen…

Viel Spass beim Testen 

Spekulatius Küchlein mit Banane

 

Hallo Ihr Lieben,

heute haben wir sehr sehr leckere Spekulatius Küchlein mit Banane von der lieben Saskia von Saskia rund um die Uhr für Euch:

 

 

 

 



Ich bin absoluter Fan von Spekulatiuskeksen, sie werden immer sofort gekauft sobald sie den Weg ins Supermarktregal gefunden haben. Da ich noch Bananen übrig hatte, welche schon ein bissl braun waren und die ich so nicht mehr unbedingt essen wollte, habe ich mir folgendes Rezept für Euch überlegt. Dafür sind weiche, matschige Bananen genau richtig :)

Spekulatiusküchlein mit Banane

Zutaten

(siehe oben)

Bananen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und fein zerbröseln. Banane, Spekulatius und alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Teig in kleine Backförmchen oder Muffinförmchen füllen und bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen. Wenn die Küchlein abgekühlt sind, diese mit Puderzucker bestäuben oder Sahne steif schlagen und kleine Tupfen darauf verteilen!

Einen wundervollen Tag,

Eure Saskia ♥

Rosa Backförmchen: HIER Party Princess

Rosa Papierfähnchen: HIER Party Princess

Schokomännchen Silikonform: Rossmann

Tortenteller rosa: Flohmarktschnäppchen für 1Euro :)

Mini Donuts mit Zucker & Zimt

 

 

Hallo Ihr Lieben,

die liebe Saskia von Saskia rund um die Uhr hat heute ein paar leckere weihnachtliche Mini Donuts für Euch:

Schon lange steht auf meiner Liste ein Donutmaker und seit kurzem sind wir beide die dicksten Freunde. Warum habe ich nur so lange gewartet bis ich mit einen gekauft habe ?!?

Es klappt einfach wunderbar, die kleinen Donuts sehen wunderhübsch aus und schmecken auch noch verdammt gut. Besonders wenn sie noch lauwarm im Mund verschwinden ♥

Ich habe einfach das Rezept verwendet, welches bei dem Gerät mit dabei war. Es ist absolut Spitze und ratz fatz zusammen gerührt. Unsere Donuts habe ich dann nur noch in

Zucker & Zimt gewälzt und schon konnten sie vernascht werden.

Mini Donuts

Zutaten

260g Mehl

130g Zucker

250ml Milch

3Eier

5EL Öl

1 Pck. Backpulver

1 Prise Salz

Zucker & Zimt

Alle Zutaten vermengen und mit einem Esslöffel in den Donutmaker geben. Deckel zu…warten…deckel auf :) Donuts rausnehmen in Zucker und Zimt wälzen und schnell in den Mund stecken ;)

Eure Saskia ♥

Papiertüten rot/weiß: Party Princess

EDIT: Hätte ich Euch ja auch gleich sagen können welchen Donutmaker ich habe :) Ich habe diesen HIER bestellt. Ich bin mehr als zufrieden mit ihm !

Fantakuchen im Glas

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es bei uns einen Fantakuchen im Glas. Ich bin ja ein totaler Fan von Kuchen im Glas denn den kann man toll vorbereiten und wenn man ihn nach dem Backen mit Deckel und Gummiring luftdicht verschließt hält er auch eine Zeit im Kühlschrank.

Wir möchten Euch heute wieder ein leckeres Rezept von der lieben Saskia von SaskiarundumdieUhr zeigen:

 


Fantakuchen für 5-6 Weck Gläser
Zutaten
150g Zucker
3Eier
175g Mehl
1Pck. Backpulver
60ml Öl
60ml Fanta
3-4 Pfirsichhälften aus der Dose
2 Becher Schmand
1 Becher Sahne
1Pck Sahnesteif
3 Pck Vanillezucker
Zutaten für den Teig verrühren. Die Weckgläser fetten und den Teig  einfüllen. Höchstens 1-2cm  hoch Teig reingeben. Kuchen bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen lassen. In der zwischen Zeit die Pfirsiche in kleine Würfel schneiden. Schmand mit 1 Pck. Vanillezucker glattrühren. Pfirsiche dazugeben. Sahne mit Sahnesteif + 2 Vanillezucker steif schlagen und unter die Schmandmasse vorsichtig heben. Wenn der Kuchen abgekühlt ist die Schmandmasse darauf verteilen und noch ein bissl Zimt drüberstreuen. Fertig :)

 

Die Weckgläser findet Ihr in unserem party-princess Shop

 

Viele liebe Grüße Ilka

 

Zitronen Mini Kuchen

Hallo Ihr Lieben,

heute hat der Backbube für Euch leckere Zitronen Mini Kuchen gebacken.

Kennt Ihr schon den Backbuben Blog?????

Ein Mann der backen kann und auch noch tolle Fotos macht. Einfach himmlisch….

Zitronen-Mini-Kuchen

Zutaten:

  • 350 g weiche Butter
  • 350 g Zucker
  • 350 g Mehl
  • 6 Eier
  • 2 Bio-Zitronen + Saft davon
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Fläschen Zitronenaroma
  • 300 g Puderzucker

Zubereitung:

Schritt 1: Butter, Zucker, Vanillinzucker & Zitronenaroma zu einer glatten Masse verrühren. Die Eier einzeln unterrühren (jeweils 30 Sekunden).

Schritt 2: Mehl & Backpulver mischen & sieben. Unterrühren. Saft & Schale von 1 ZITRONE hinzufügen. Alles schön verrühren.

Schritt 3: Teig in Baking-Cases füllen und bei 160 Grad (Umluft) ca. 30 Minuten backen. (einfach den Stäbchentest machen, wenn sie schön goldgelb sind) Nach 15 Minuten Backzeit die kleinen Küchlein einmal der Länge nach einschneiden.

Schritt 4: Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen. Den Puderzucker mit dem Saft und der Schale der 2.Zitrone vermischen und über die ausgekühlten Mini-Kuchen streichen. Mit Zitronenschale garnieren.

Die kleinen Küchlein sind der Star auf jeder Party und mit einem Haps sind die im Mund. Auch prima zum Mitnehmen für ein Picknick oder eine Party im Freien. Und mal ehrlich: Ich kenne niemanden, der Zitronenkuchen nicht mag, ihr etwa? Und ich finde, sie passen perfekt in die kleinen Baking Cases. Die Baking Cases und Servietten findet Ihr in unserem party-princess Shop.

Euer Backbube