Lebkuchenzahlen von Fräulein Klein

Die liebe Yvonne von Fräulein Klein hat noch einen wundervollen Adventspost für Euch:
Bei uns hat diese Woche die Weihnachtsbäckerei begonnen.
Allerdings noch im kleinen Rahmen ;-) .
Ich habe Lebkuchenteig gemacht und daraus Zahlen mit DIESEN Ausstechern ausgestochen.
Das Rezept für den Teig findet ihr übrigens HIER.
 Verziert habe ich sie mit Royal Icing.
Die Zahlen eignen sich hervorragend für einen Adventskalender :-) !
Ist mal was anderes, nicht?
Und hier kommt auch gleich das Rezept für die weihnachtlich angehauchten
Cupcakes, die ich gestern gebacken habe:
Lebkuchen-Cupcakes mit Orangen-Schokoladencreme
{12 Stück}
130 gr. weiche Butter
120 gr. brauner
Zucker
1 Päckchen
Bourbon-Vanillezucker
Prise Salz
3 Eier
250 gr. Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Lebkuchengewürz
1 TL Abrieb von einer
Bio-Orange
100 gr. Milch
1 EL Rum oder 4 Tropfen
Rumaroma
100 gr. Zartbitter
Schokolade
200 gr. Sahne
1 EL Zucker
175 gr.
Doppelrahmfrischkäse
1 Prise Zimt
1 EL frisch
gepresster Orangensaft
2 EL Kakaopulver
Butter mit Zucker und
Vanillezucker, sowie der Prise Salz cremig rühren.
Eier nach und nach
zufügen und weiter cremig aufschlagen.
Mehl mit Backpulver
und Lebkuchengewürz mischen und unter die Eimasse heben.
Orangenabrieb und Milch
mit dem Rum ebenfalls untermengen. Papierbackförmchen in einer Muffinbackform
auslegen und Teig einfüllen.
Im vorgeheizten
Backofen bei 180 Grad 25-30 min. backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der
Teig noch durch ist.
Auf einem
Kuchengitter abkühlen lassen.
Für das Frosting:
Schokolade im
Wasserbad schmelzen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne mit Zucker
steif schlagen.
Frischkäse mit Zimt,
Orangensaft und Schokolade cremig rühren. Kakao hinzufügen und gut vermengen.
Sahne unterheben.
Alles in einen
Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen.
 Verziert habe ich die Cupcakes mit kleinen Tannenzweigen und
Mini-Lebkuchensternen.
Vier der Zahlen schmücken auch noch unseren Adventskranz in diesem Jahr,
auf besonderen Wunsch meiner Töchter :-) .
 
Bezugsquellen:
Cupcakeförmchen, Zahlenausstecher, schwarzes Garn:
Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche!
♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne

Grosses Kino für Schokopopcorn

Hallo Ihr Lieben,

für uns gehört Popcorn zu jedem Filmabend zu Hause oder Kinobesuch einfach dazu. Selbstgemachtes Popcorn ist nicht schwer zu machen wenn man ein paar wichtige Tipps beherzigt.  Die liebe Maria von marylicious hat für uns ein besonders leckere Kreation in petto: Schokolade und Popcorn, mmmhmmm lecker!

Kinofeeling mit Schokoladen Popcorn

Schokoladen Popcorn

Ich gehe gerne ich Kino. Aber ich gehe ziemlich selten. Irgendwie ist das improvisierte Sofa doch zu gemütlich. In den Armen meines Freundes zu liegen ist schöner, als nur neben ihm zu setzen. Und ob man den Kuschelsitz im Kino ergattern kann ist immer fraglich – dafür ist er dann doch wieder zu beliebt. Die Werbung fällt daheim dann auch gleich noch weg. Und einen großen Vorteil gibt es daheim noch – (fast) niemand merkt die Krokodistränen, die sich doch des Öfteren in meinen Augen wiederfinden. Ja, ich gebe es ja zu: Ich bin viel zu emotional und sollte auf belanglose Filme zurückgreifen. Viel zu sehr nehmen mich die Geschichten mit, als ob ich mitten im Film wäre. Und wenn man im Film Tränen kullern sieht, dann ist es eh zu spät….

Nur eine Sache, die fehlt mir daheim. Popcorn. Mikrowellen-Popcorn ist nicht wirklich meins und das aus dem Topf nimmt den Zucker hinterher immer so schlecht auf. Halt! Ich hab da eine Lösung. Dieses Schokoladen Popcorn ist ohne großen Aufwand gemacht und ein deutlich besserer Ersatz.

Schoko Popcorn

popcorn mit schokolade

Schokoladen Popcorn
Neutrales Öl
Maiskörner
100 g Vollmilchschokolade

In einen mittelgroßem Topf so viel Öl hineingießend, dass er Boden komplett bedeckt ist. Jetzt die Maiskörner darüber geben. Sie sollten nicht übereinander liegen. Auf mittlerer Hitze so lange erhitzen, bis kein Korn mehr aufpoppt. Den Topf von der Platte nehmen und das Popcorn auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Schokolade hacken, in der Mikrowelle schmelzen und über dem Popcorn verteilen. Das geht am besten mit einem Löffel. Die Schokolade 30-60 Minuten trocknen lassen.

Popcorn mit schokolade

Da ich schon einige Erfahrung mit Popcorn machen durfte und es meist nicht so gut auf mich zu sprechen ist, hier noch zwei Tipps zur Zubereitung:

    1. Den Topf mit ausreichend Öl auskleiden, da man sonst hinterher Ewigkeiten (und zwar nicht nur gefühlte Ewigkeiten) mit dem Putzen des Topfes beschäftigt ist. Mit dem gemütlichen Kinoabend wird es dann nichts mehr.
    2. Wer doch mal zu Mikrowellen-Popcorn greift, aber nur eine recht kleine Mirkowelle besitzt, sollte diesen Tipp beherzigen. Wenn die Packung sich ausbreitet, bleibt sie oft hängen und dreht sich nicht weiter. Benutzt bitte nicht diesen Mirkowellendeckel, der das Spritzen von Soßen vermeiden soll als Schüssel, die die Enden der Popcorn- Packung nach oben klappen soll. Die Popcorn-Packung wird so heiß, dass der Deckel schmilzt. Damit hätte ich wirklich nie gerechnet.

Diese hübschen Tütchen sind von Party Princess und sind ein richtiger Hingucker, ob zum Kinoabend oder der Feier mit Freunden.

 

Sanddorn Macarons

Hallo Ihr Lieben,

Macarons sind ja sooooo in und wer wären wir, wenn wir uns diesem Trend verschliessen würden? Also zeigt uns heute die liebe Maria von Marylicious ein tolles Macaronrezept mit dem immerhin sehr gesunden Sanddorn.

Ich bin total dem Macaron-Wahn verfallen. Im Laufe von zwei Wochen habe ich fünf unterschiedliche Arten gebacken. Die einen habe ich ja schon hier gepostet und die anderen wurden viel zu schnell aufgegessen, sodass ich gar keine Zeit zum Fotografieren hatte… leider.

Erinnert ihr euch noch an Spice for life? Ich hatte euch die kleine Firma schon ganz kurz bei meinem Bericht über die Slow food-Messe vorgestellt. Bei Spice for life gibt es eine riesige Auswahl an Salzen, Chilis und Gewürzmischungen – von Chili Lemon Drop über grüne Paprika bis hin zu einem Himbeer- oder Orangen-Curry.

Aber das allertollste kommt jetzt. Es gibt unglaublich leckere Fruchtpulver, durch die Gefriertrocknung wird Farbe und Geschmack perfekt erhalten und somit bringen sie nicht nur eine geschmackliche Note mit sich, sondern auch noch tolle Farben!

Als ich dann am Wochenende ein kleines Päckchen in der Hand gehalten habe und mit freudigem Gesicht eine Zimtmühle und zwei Fruchtpulver herausgeholt habe, musste ich natürlich gleich in die Küche. Macarons backen. Geschmacksrichtung: Sanddorn.

Richtig schöne ausgefallene Sachen kann man damit machen, genauso wie ich es liebe!

Und was ich bei Spice for life auch toll finde ist, dass alles bio ist. Ich kann zwar nicht immer darauf achten, aber bei Gewürzen finde ich das schon ziemlich wichtig!


Rezeptmäßig habe ich mich hier orientiert.
Damit ihr aber nicht die ganze Zeit hin und her klicken müsst, gibt es hier noch mal das Rezept, natürlich perfekt auf die Sanddorn-Macaron zugeschnitten!

Sanddorn-Macaron
36 g gemahlene Mandeln
66 g Puderzucker
30 g Eiweiß
1 Prise Salz
1 Eßl Zucker
rote und gelbe Lebensmittelfarbe
Sanddorn Fruchtpulver von Spice for Life
100 ml Sahne
1/2 Pck Vanillezucker

Alle Angaben bitte genau einhalten!!!

Mandeln und Puderzucker mischen, mit dem Mixer sehr fein mixen und durch einen Sieb streichen. Eiweiß mit einer Prise Salz kräftig aufschlagen, wenn es fast steif ist, den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Die Masse sollte hell und glänzend und ein Messerschnitt gut sichtbar sein. Lebensmittelfarbe hinzufügen. Die besten Ergebnisse erzielt man mit Lebensmittelpaste, von flüssiger Lebensmittelfarbe rate ich ab.
Die Mandel-Puderzucker-Mischung in 3 Teilen unter den Eischnee heben. Nicht zu lange vermischen, nur bis die Masse homogen ist. Der Teig sollte jetzt schwer vom Löffel laufen.
Teig in einen Spritzbeutel füllen und 4-5 cm große Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Da ich total unbegabt bin gleichmäßig große Kreise zu spritzen habe ich mir für den Anfang eine Silikonmatte gekauft. Mittlerweile bin ich aber zu normalem Backpapier übergegangen, weil dort mehr Macarons Platz haben und sie sich nach dem Backen besser ablösen lassen.
Wenn alle Macaron fertig gespritzt sind, das Blech einige Male fest auf den Boden schlagen, damit Luftblasen entweichen.
Die Macaron 30-40 Minuten trocknen lassen. Sie sollten eine leichte Kruste bekommen, sodass sie bei einer leichten Berührung nicht mehr kleben.
Sobald dies der Fall ist, den Ofen auf 140° vorheizen und die Macaron 13-15 Minuten backen. Die perfekte Backzeit beträgt bei meinem Ofen 14:30 Minuten. Leider variiert die Backzeit von Ofen zu Ofen, also müsst ihr ausprobieren, ausprobieren und ausprobieren!
Die Macaron samt Backpapier vom Blech ziehen und abkühlen lassen. Jetzt müssten sie sich leicht lösen lassen.
Sahne zusammen mit dem Vanillezucker aufschlagen, Farbpulver untermischen. Die Creme auf einen Macaron spritzen und die andere Hälfte vorsichtig drauf drücken.
Übung macht hier wirklich den Meisten! Falls es nicht das erste Mal klappt, lasst den Kopf nicht hängen, das hat es bei mir auch nicht!!

Was sind eure Erfahrungen mit Macaron?

Seid ihr genauso vernarrt in sie wie ich?

Viel Spaß beim Nachbacken!!
Eure, Maria

 

Erdnussbutter Kekse

Hallo Ihr Lieben,

wenn ein “Krümelmonster” wie die liebe Maria von Marylicious die Rührschüssel schwingt,  wäre das zottelige, blaue Krümelmonster sicher gerne Testesser Nummer Eins (und wir natürlich auch!).

Letzte Woche habe ich von einer guten Freundin ein Backbuch geschenkt bekommen. Vielleicht habt ihr schon mal von ihm gehört: “Sweets” von Nicole Stich, welche unter delicious-days bloggt. Schon beim ersten durchblättern war ich begeistert und wusste: morgen früh muss ich gleich einkaufen gehen und losbacken.

Die Entscheidung war schnell getroffen, ich wollte nämlich seit Ewigkeiten mal Erdnussbutter als Backzutat benutzen und das in einem Keks? Perfekt! Wie ihr wisst, bin ich ja ein kleines Krümelmonster ;)

Gleich nachdem ich die Kekse aus dem Ofen geholt hatte, musste ich aber los und habe die Kekse zum Abkühlen in mein Zimmer gelegt. Als ich dann abends zurückkam… ein unbeschreiblich guter, interessanter Geruch strömte mir aus meinem Zimmer entgegen.
Die noch bessere Nachricht: nicht nur der Duft, sondern auch der Geschmack ist hervorragend! Einer der besten Kekse, der mir je über den Weg gelaufen ist!
Diese Kombination aus süßer schmelzender Schokolade und den salzigen Erdnüssen.. himmlisch!

Erdnussbutter-Kekse
200g Zartbitterschokolade
50g gesalzene Erdnüsse aus der Dose
100g cremige Erdnussbutter
50g Zucker
2 Eier
1/4 TL Salz
100g Mehl
1/2 TL Backpulver.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Erdnüsse in nicht allzu kleine Stückchen hacken. Erdnussbutter und Zucker cremig rühren. Eier dazugeben und drei weitere Minuten aufschlagen. Schokolade und Salz untermischen, danach Mehl und Backpulver. Gut durchmischen. Kleine Kugeln formen, in den zerhackten Erdnüssen wälzen und leicht auf ein mit Backpapier belegtes Backblech drücken. Die Kekse bei 160° Umluft 12-16 Minuten backen.

Unabhängig voneinander haben zwei Testesserinnen befunden, dass die Kekse starke Ähnlichkeiten mit Snickers aufweisen.
Mein Fazit: Ein superleckeres Snickers in Keksform!! :)

Eure Maria

 

Pink Lollipop Cookies

Hallo Ihr Lieben,

wir haben solche Cookies noch nie gesehen und finden sie sensationell. Eine tolle Idee von der lieben Katharina von Miss Blueberrymuffin`s kitchen.

 

Jeder kennt glaube ich die großen Lollis vom Jahrmarkt, die ich nun als Cookie-Version gebacken habe. Die Farben können dabei frei gewählt werden. Als Regenbogen-Lolli-Cookie sähe das bestimmt auch klasse aus. Doch auch in pink/creme sehen die Cookies wahnsinnig süß aus und zusammen mit den bunten Streuseln und den rosa Candytüten  machen sie richtig gute Laune. Da will man gleich wieder Kind sein. Einen großen Vorteil hat die Cookie-Version, man kann sie viel schneller aufessen und sich einen zweiten nehmen, denn diese Variante schmeckt mir auch deutlich besser… *yummy*

Wie funktioniert das? Ich habe diesmal, weil es mir sinnvoll erschien, Schritt-für-Schritt-Fotos für euch gemacht.

 

Zutaten:
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Mehl
+ Lebensmittelfarbe in pink (und weiß) – ich verwende immer Pastenfarbe von Wilton 
+ Lollistiele

Die weiche Butter mit dem Zucker mixen, dann das Ei hinzufügen und unterrühren. Dann das Mehl hinzufügen. Arbeitet noch kurz mit dem Mixer weiter, dann wird per Hand geknetet. Wenn der Teig schön geschmeidig ist, wird er zu 2 gleich großen Kugeln geformt. Die beiden Teigkugeln werden dann eingefärbt. Dazu einfach die Farbe durch Kneten in den Teig einarbeiten (1). Dann rollt ihr kleine Schnüre aus dem Teig (2) und legt sie nebeneinander. In Schritt 3 werden die farbigen Schnüre dann verzwirbelt und in Schritt 4 zu Schnecken eingedreht.

Gebacken werden sie dann für 10 – 15 Minuten bei 180° noch ohne Stiel. Nach dem Backen steckt ihr die Lollistiele sofort in den noch warmen und damit weichen Cookie. Das geht mit einer leichten schraubenden Bewegung ganz einfach und ihr müsst keinen großen Druck ausüben. Es ist wichtig, dass ihr das macht, wenn der Cookie noch warm ist, da ein kalter Cookie an dieser Stelle brechen könnte und das wäre Schade drum. Bevor ihr sie anheben könnt, müssen sie noch komplett auskühlen, aber dann steht dem Lollie-Cookie-Vergnügen nichts mehr im Weg. 

Viel Spaß beim Ausprobieren. :)

Heidelbeermacarons

Hallo Ihr Lieben,

Habt ihr schon mal so schnuckelige Macarons gesehen?  Vielen Dank der lieben Maria von Marylicious, die so geduldig war,  ein weiteres tolle Macaronrezept auszuprobieren.


Am Montag habe ich mit einer Freundin eine tolle Backsession veranstaltet. Es sollte sich alles um Macarons drehen.
Nach meinen zwei Fehlversuchen war ich etwas entmutigt. Als sie aber meinte, bis jetzt sind sie bei ihr immer etwas geworden, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme und so ging es dann gleich nach der Uni zu mir.

Los gehts. Alles übergenau abwiegen, Eiweiß steif schlagen, Mandeln noch ein bisschen zerkleinern, alles miteinander vermischen. Eigentlich alles ganz leicht. Jetzt dann noch die Kreise aufspritzen und dann Ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Fotografierset aufbauen und über Gott und die Welt reden. Dann endlich, wie schieben die Macaron in den Ofen. Jetzt heißt es gespannt warten, ob sie Füßchen bekommen und ganz bleiben. Die freudige Nachricht: Juhuuu!! Alles so wie es sein sollte!

Sahne aufschlagen, Heidelbeeren waschen, Macarons fertigstellen und fotografieren. Tolle Bilder sind entstanden. Ich bin richtig stolz auf unsere kleine Köstlichkeiten.

Das Rezept habe ich mir von Backbuben stibizt. “Zu 100% erfolgreich”, da muss es ja klappen und ich kann bestätigen. Die Macaron haben eine wundervolle Konsistenz und auch der Backprozess gelingt problemlos.
Hier gehts zum Rezept…

Bei der Füllung sind wir nach dem Prinzip Heidelbeere – Sahnespritzer – Heidelbeere – Sahnespritzer – … verfahren. Richtig schön frühlingshaft!

Ich geb es ja nicht gerne zu, aber jetzt hat mich das Macaron-Backfieber total erwischt und deswegen werd ich am Wochenende ziemlich wahrscheinlich noch eine weitere Ladung anfertigen. Perfektes Mitbringsel zu dem bevorstehenden Tatort-abend!

Viel Spaß beim Nachbacken!!
Eure, Maria

P.S. Viele tolle Macaron Produkte findet Ihr im party-princess Shop

Segelboot Plätzchen

Hallo Ihr Lieben,

heute zeigen wir Euch ganz ganz süße Segelboot Kekse von der lieben Cornelia von petit homemade:

 



Die selben Cookie-Pops wird es für die kleinen Jungs in hellblau geben. Doch die muss ich erst fertig verzieren. Aber das ist noch nicht alles.
Auch diese Kekschen wird es dort geben: http://petitepie.wordpress.com/2012/11/20/vanillekekse-nach-peggy-porschen/ (dort findet ihr aus das Rezept) und ebenfalls einige von diesen:


Das erwärmt das weihnachtliche Herz sehr, was?
Die Milchflaschen habe ich von www.party-princess.de und den Segelboot-Ausstecher findet ihr auch dort

 

Sterne Sterne

 
Hallo Ihr Lieben,

 

heute gibt es leckere Stern Plätzchen und süße Stern Deko von der lieben Rebecca von Verlockendes für Euch:
Ich habe diesmal sogar einen Hauch Zimt ins Fondant geknetet. Geht super und der Fondant schmeckt dann nicht einfach nur süß sondern süß mit Zimt :)  Ich habe schon oft Fondantkekse gemacht (siehe bei der Hundeparty klick) und muss sagen, ein Frosting lohnt sich immer, das ist nicht so trocken. Hübsch siehts aus – aber Frosting ist besser!

 

 
Darum gestern ganz zwanglos die Keksaktion :)
Und lecker waren sie!

 

 
Und hier für alle noch mal das Rezept:

 

300gr Mehl
200gr Butter
100gr Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei
Für den Guss
200gr Puderzucker
4 EL Wasser
3-4 TL Zimt
Aus den Backzutaten einen Mürbeteig herstellen. Alles schön durchkneten und dann in Folie gewickelt mind. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Teig ausrollen und Sterne ausstechen. Bei ca. 180 Grad für etwa 10 Minuten goldgelb backen.
Aus den restlichen Zutaten den Guss herstellen und die Sterne damit verzieren.
Fertig.

 

 

Viele liebe Grüße Ilka

 

P.S. Alles zum Thema Sterne und auch die Milchflaschen mit dem roten Deckel findet Ihr in unserem party-princess Shop.

 

Sternservietten (must have!) hier
Milchflaschen hier
Rote Deckel für Milchflaschen hier
Strohhalme hier
Ausstecher hier
Masking Tape hier

 

Nougat Schoko Küsse

Heute möchten wir Euch lecker Nougat Schoko Küsse von der lieben Saskia von Saskia rund um die Uhr zeigen:

Nougat Schoko Küsse

Zutaten:

100g Nougat Schokolade
200g Marzipanrohmasse
ca. 20-30 Haselnusskerne
ca. 50g Zarbitterschokolade oder weiße Schokolade
Die Nougatschokolade über dem Wasserbad schmelzen, Die Marzipanmasse nun unter die warme Nougat Schoki geben und zu einer homogenen Masse verkneten. 10 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen. Dann lassen sich die Bällchen besser formen. Nun kleine Portionen abtrennen, eine Haselnuss damit umschließen und zu Bällchen formen. Die Zartbitterschokolade oder weiße Schokolade fein raspeln und die Kugeln dann darin wälzen.

P.S. süßes Masking Tape findet Ihr in unserem party-princess Shop