Türchen Nummer 23 – Birdy Cookies

Hallo Ihr Lieben,

hinter dem heutigen Türchen befindet sich ein fantastisches DIY von der lieben Daniela von zweimalB. Diese Kekse machen mal nicht nur uns Spass (nur beim Herstellen) sondern vor allem unseren kleinen gefiederten Freunden, die das eine oder andere Körnchen in der kalten Jahreszeit gut gebrauchen können.

:: zweimalB :: DIY für birdy cookies - kleine Anhänger aus Vogelfutter

 

Birdy cookies für heimische Vögel

Zutaten

  • Kokosfett (z.B. von Palmin)
  • loses Vogelfutter
  • Pappteller oder eine andere Unterlage
  • Keksausstecher
  • Alufolie
  • Zahnstocher
:: zweimalB :: DIY für birdy cookies - Vogelfutteranhänger - wichtige Zutaten auf einen Blick

Zubereitung

Schritt 1: Den Ausstecher so von unten mit der Alufolie fest umwickeln, dass er nun so etwas wie einen Boden hat und das flüssige Fett später nicht herausfließen kann. (Bei meinem ersten Versuch ist mir ein zu großer Anteil des Fetts auf die Unterlage geflossen, so dass das Vogelfutter nicht ausreicht zusammenpappte.)

:: zweimalB :: DIY für birdy cookies - Vogelfutteranhänger - Ausstecher von unten mit Alufolie umwickeln

Schritt 2: Kokosfett schmelzen und dann ein wenig abkühlen lassen, bis es wieder etwas an Festigkeit zunimmt. Hier sollte man natürlich den Punkt nicht verpassen, wo aus flüssig und weich wieder fest wird. Ich kann ein Lied davon singen, weil ich leider selten nur eine Sache mache.

Schritt 3: Vogelfutter in das Kokosfett geben und gut vermengen. Aber nehmt nicht zu viel Vogelfutter, sonst zerbröseln die birdy cookies hinterher.

Schritt 4: Diese Mischung nun in die Formen geben und etwas festdrücken. Einen Zahnstocher für ein Loch im oberen Bereich reinstecken, damit die Vogelleckereien auch in die Bäume gehängt werden können.

Schritt 5: Abwarten, Tee trinken und Kekse mümmeln. Und irgendwann – vielleicht am besten am nächsten Tag – die cookies aus den Formen drücken, ein Bändchen durchziehen und aufhängen.

:: zweimalB :: DIY für birdy cookies - Vogelfutteranhänger geformt durch Keksausstecher

 

:: zweimalB :: DIY für birdy cookies - Vogelfutteranhänger geformt durch verschiendene Keksausstecher

 

:: zweimalB :: DIY für birdy cookies - Vogelfutteranhänger geformt durch Keksausstecher

Das war´s auch schon. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum ich mich so lange davor gedrückt habe.  Nur normale Kekse ausstechen war gestern…

:: zweimalB :: DIY für birdy cookie und Perlenanhänger - vielfältige Möglichkeiten für Keks-Ausstecher
Man kann noch so viel mehr mit diesen Ausstechern machen….seid kreativ!

Türchen Nummer 22 – Lebkuchen Cake Pops

Hallo Ihr Lieben,

hinter dem heutige Türchen versteckt sich eine kleine aber feine Backidee von der lieben Dagi von mytörtchen. Es muss ja nicht immer Stollen oder Spekulatius sein, diese Lebkuchen Cakepops sind wunderbar weihnachtlich und unglaublich köstlich.

 

 

 

Das Rezept ist genauso simpel wie genial. Ich habe mein Cake Pops-Basisrezept genommen und darin das Kakaopulver durch etwas Lebkuchengewürz ersetzt. Tadaaaa! Bereits die Rohmasse war so lecker, dass ich schon beim Kugeln rollen ständig naschen musste.
Mein Mann hat mir, wie fast immer, beim Kuvertieren geholfen und sich dieses Mal kreativ richtig ausgelebt. Nachdem ich die Kugeln in der Vollmilch- bzw. Zartbitter-Kuvertüre gebadet habe, hat er mit der jeweils anderen Kuvertüre ein paar hübsche Dekorationen in die noch weiche Grundschicht gezaubert. Das fanden wir so hübsch, dass wir komplett auf andere Deko wie Krokant o.ä. verzichtet haben.
So, genug erzählt, jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim Nachbacken:

Lebkuchen Cake Pops (ca 40 Stück)

 

Teig:

 

200 gr weiche Butter
200 gr Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 gr Mehl
1 Teel. Backpulver
4 Teel Lebkuchengewürz

 

 

 

 

Den Backofen auf 180°C OberUnterhitze vorheizen und eine 26er Springform fetten und mehlen.

 

Weiche Butter, Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes für ca. 5 Minuten sehr schaumig schlagen. Zimmerwarme Eier nach und nach einzeln zugeben und jeweils für ca. ½ Minute unterrühren.

 

Mehl, Backpulver und Lebkuchengewürz über die Butter-Zucker-Masse sieben und mit einem Teigschaber nur kurz unterarbeiten. Falls der Teig zu fest ist, noch etwas Milch einrühren. Den Teig in die Form füllen und ca 30 Minuten backen, bis beim Stäbchentest kein Teig mehr kleben bleibt. Den Kuchen auskühlen lassen und danach fein in eine große Schüssel bröseln.

 

 

Frischkäse-Frosting

 

120 gr weiche Butter

 

250 gr Frischkäse (Vollfettstufe)

 

200 gr Puderzucker

 

 

sonstige Zutaten

 

ca 200-300 gr Vollmilchkuvertüre

 

 ca 200-300 gr Zartbitterkuvertüre

 

ca 55 Lollisticks (oder halbierte Schaschlikspieße)

 

geg. Dekostreusel, Krokant, Fruchtpulver, essbaren Glitter etc

 

Styropor oder Blumensteckmasse zum Trocknen der Cake Pops

 

 

Butter mit dem Frischkäse gut verrühren, Puderzucker zugeben und alles gut vermengen.

 

 

Das Frischkäse-Frosting zu den Kuchenbröseln geben und alles gut vermischen. Nun können ca 2 cm große Kugeln geformt werden. Die fertigen Kugeln für 15 Minuten in den Tiefkühler (oder über Nacht in den Kühlschrank) legen. In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Achtung, es ist sehr wichtig, dass die Kuvertüre nicht über 32 Grad erhitzt wird, sonst wird sie matt.

 

Die Lollisticks ca 0,5 cm in die Schokolade tunken und in die gekühlten Schokoladenkugeln stecken. Kurz warten, bis die Schokolade fest geworden ist. Nun können die Kuchen am Stiel in die Schokolade getunkt werden, dabei die Schoki vorsichtig abschütteln und sofort mit dem Dekomaterial bestreuen, die Schokolade wird sehr schnell fest. Für die Pulverdekoration am besten einen Pinsel benutzen, dabei die Farbe mit dem Pinsel aufnehmen und ca 10 cm über dem Cake Pop “ausschütteln”. Den fertigen Küchlein zum Trocknen in das Styropor stecken. Dieses am besten mit Alufolie einkleiden, falls die Schokolade tropft.

 

Türchen Nummer 21 – X-mas gift tags free printables

Hallo Ihr Lieben,

hinter dem heutigen Türchen verbirgt sich ein wunderbares Giveaway von der noch wunderbareren Renaade von titatoni. Ein stilvolle Maßnahme, um das Geschenkechaos vor und während der Festtage einzudämmen.

 

Weihnachtliche Geschenkanhänger

 

 

Na habt ihr schon alle Geschenke zusammen? Dann gehört Ihr zu den glücklichen und entspannten Zeitgenosssen, ich gehöre ja leider zur Fraktion OhDuliebeGüteinzweiTagenistjaschonHeiligabend. Aber beim Verpacken bin ich dann wieder ganz entspannt dank meiner fleissigen Vorarbeit. Ich habe die Geschenkanhänger am Computer kreiert, auf festen Papier ausgedruckt und ausgeschnitten. Nun warten sie darauf, an die noch zu besorgenden Geschenke angehängt zu werden. Die Geschenke im Post hier sind übrigens Attrappen aus dem heimischen Haushalt, man muss sich schliesslich zu helfen wissen.
.

 

 

free printable gift tags

 

 

DY Geschenkanhänger zum Ausdrucken

 

 

Geschenkanhänger zum Selbermachen

 

 

DIY Geschenkanhänger für Weihnachten

 

 

Ob die Geschenkeschublade schon gefüllt ist oder nicht, hier stehen die Anhänger zum Download bereit.

 

 

Download kostenlose Geschenkanhänger für Weihnachten

 

 

 

Fröhliches Verpacken,

 

 

 

 

Renaade titatoni

Türchen Nummer 20 – Möhrchen Marzipan Cupcakes

Hallo Ihr Lieben,

und wieder öffnet sich ein Türchen und die liebe Steffi von schönundfein zeigt uns die wunderbar saftigen Möhrchenmarzipan Cupcakes mit einem traumhaften cremigen Macarponefrosting.

MoehrenMarzipanCupcakes3

Auch wenn es ein wenig abenteuerlich klingt – sie sind es nicht! :) Ihr benötigt:

150 g Zucker

2 Eier

130 ml Öl

200 g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

100 g gehackte Walnüsse + Walnusshälften für die Deko

160 g Möhren

50 g Marzipan

Außerdem:

150 ml Sahne

250 g Mascarpone

Puderzucker + Zimt

Den Ofen auf 175° vorheizen.

Den Zucker mit den Eiern und dem Öl schaumig schlagen.

In einer zweiten Schüssel das Mehl, das Backpulver, das Natron und die gehackten Walnüsse mischen.

Die Mehlmischung unter die Eiermischung rühren.

Die Möhren raspeln, die Marzipan in 0,5 x 0,5 große Stücken schneiden und beides ebenfalls in den Teig rühren.

Eine 12er-Muffinform mit Förmchen auslegen und diese zu 2/3 füllen.

Die Cupcakes goldbraun backen und per Stäbchenprobe kontrollieren, ob sie durch sind.

MoehrenMarzipanCupcakes

Nach dem Abkühlen geht‘s ans Frosting. Dafür die Sahne schlagen und dann den Mascarpone unterühren. Mit Puderzucker abschmecken, bis es euch süß genug ist.

Für den Cupcake mit der Walnuss einen großen Swirl spritzen, mit etwas Zimt und weißem Zucker bestreuen und mit der Walnuss bzw. noch anderen Elementen dekorieren.

Die flachen Cupcakes bekommen nur in der Mitte einen kleinen Swirl, welcher dann mit einem Messer oder Spatel glatt gestrichen wird. Weißen Dekozucker in eine Schale geben, die etwas mehr Durchmesser als euer Cupcake hat, und den Cupcake mit dem Frosting zuerst beherzt hineindrücken. Auf den weißen Zucker können dann ebenfalls noch weiter Elemente gesetzt werden, wie zum Beispiel bei mir die Ilex-Deko.

 MoehrenMarzipanCupcakes2

Guten Appetit! :)

Türchen Nummer 19 – Glücksbox

Hallo Ihr Lieben,

das nächste Türchen öffnet sich und heraus kommt……. eine pfiffige Idee,  Gutscheine und Geldscheine und andere Geschenke richtig nett zu verpacken. Vielen Dank an die liebe Andrea von ZuckerimSalz fürs Zeigen und die netten Druckvorlagen.

IMG_9379-lightroom (Mittel)


Beim Ausmisten der Schränke bin ich auf alte Videokassetten gestoßen und zwar die mit der Plastikhülle außenherum … eigentlich zum Wegferfen viel zu schade hab ich mir gedacht und sie aufgehoben ( :-D … jawoll, so geht ausmisten, einmal rausholen – überlegen und wieder reinräumen) … da muss man doch was tolles daraus machen, denn ich bin immer auf der Suche nach kleinen Boxen die ich als Geschenkverpackung nutzen kann um kleine Sachen oder Gutscheine zu verschenken

http://zuckerimsalz.files.wordpress.com/2013/08/1-dvd-mittel.jpg

… und so entstand die Glücks-Box …

http://zuckerimsalz.files.wordpress.com/2013/08/3-dvd-mittel.jpg

Wir brauchen:
1 Videohülle, 2 Fotos (meine waren 10 x 15 cm groß), Backpapier (echt jetzt), Masking Tape (oder Tesa), Schokolade (also die drei gingen gerade so rein, aber auf zwei Beinen kann man ja bekanntlich nicht so gut stehen … oh … ich und Sprichwörter) … öhm … eigentlich wars das schon … ok, noch ne Schere und die ausgedruckten Banderolen für die Schokolade (macht es doch ein bisschen persönlicher)

Die zwei Fotos werden mit Foto-Klebe-Ecken in die Cover-Hülle der Kassette geklebt, denkt daran, man kann die Hülle auch noch als Bilderrahmen nutzen und schön irgendwo hinstellen, also die Bilder so einkleben, dass sie in die richtige Richtung zeigen ;-)

http://zuckerimsalz.files.wordpress.com/2013/08/5-dvd-mittel.jpg

Jetzt kommt der Trick mit dem Backpapier … ich hatte nämlich kein Seidenpapier zum Auslegen der Box zur Hand und so hab ich ganz normales braunes Backpapier genommen (braun auch nur wegen der Optik, weißes geht natürlich auch) , die Größe so in etwas abgeschätzt die reinpasst, zugeschnitten uuuuuund … das Papier unter dem Wasserhahn (ja natürlich mit laufendem Wasser ;-) ) schön nassgemacht und zusammen geknüllt, dann richtig gut ausdrücken und trocknen lassen (ich hab da mit dem Fön etwas nachgeholfen) … und … tata … schon haben wir unser Ich-Helf-Dir-Aus-Der-Klemme-Pseudo-Seidenpapier … :-D

http://zuckerimsalz.files.wordpress.com/2013/08/img_9341-light-mittel.jpg

… eigentlich müsst ihr nur noch die Banderolen ausdrucken, die Schrift mittig auf die Schokolade setzen und mit dem Finger die Ecken etwas umfahren, umdrehen und mit dem Masking Tage (sieht schöner aus, Tesa geht aber natürlich auch) zukleben

… und hier gibt´s für euch die Freebies zum kostenlosen Download … :-) Schokobanderole No. 1Schokobanderole No. 2 - Schokobanderole No. 3

… ja … das wars … jetzt noch schön alles in die Box, das Papier umgeschlagen und zugemacht und schon haben wir ein richtig tolles Geschenk, das super aussieht, von uns selbstgemacht wurde und man die Geschenkverpackung hinterher auch noch als Bilderrahmen nutzen kann … das nenn ich Upcycling :-D

…. jetzt hol ich mir eine Tasse Kaffee, pack eine Schokolade wieder aus und nehm mit meinem Schokostückchen ein bisschen von der Crema vom Kaffee und dann …. ja, dann ess ich es einfach … Andrea
http://1.gravatar.com/avatar/e9d30249228207e4777aad7f2c0c9e36

 

 

Türchen Nummer 17 – Silvester….

 

Heute möchte die liebe Caro von Frau Herzblut Euch schon mal Ihre Silvesterdeko zeigen…

Es ist zwar noch ein wenig früh, aber es wird allmählich Zeit sich nicht nur über das Fest der Liebe und die Geschenke Gedanken zu machen, sondern auch darüber, wie man Silvester feiern möchte.

An Silvester verabschieden wir das alte Jahr und begrüßen das neue. Es ist Zeit Vergangenes Revue passieren und hinter sich zu lassen und klare Gedanken für das Zukünftige zu fassen. Oftmals ist Vieles ist anders gekommen als gedacht und so hoffen wir auf ein gutes neues Jahr.

Für meinen Silvesterabend entführe ich Euch in die goldene Zeit der 1920er Jahre. Mondän, glamourös und ein wenig dekadent ist ein Tisch für eine charmante Party im kleinen Kreise gedeckt. Crème, Kupfer, Gold und Schwarz inszenieren eine stimmungsvolle Kulisse.

 

 

Die Feder ist eines der charakterischen Elemente der 1920er Jahre und spielt somit bei diesem feierlichen Anlass die Hauptdarstellerin. Weiße Indianerfedern habe ich an der oberen Spitze mit Glimmer verziert.

Weitere kleine, filigrane Federn habe ich aus verschiedenen Sorten Masking Tape ausgeschnitten. Dafür werden zwei Streifen Masking Tape von oben und unten auf ein Stück Garn geklebt und in Federform geschnitten. Dann werden die Federn schräg und fächerartig eingeschnitten. Beide Federarten ergeben zusammen mit diesem wundervollenKupfergarn einen Serviettenring. Schwarze und weiße Straußenfedern habe ich statt Blumen in Vasen dekoriert.

Auf einem Beistelltisch warten die Champagnergläser mit Glitzerdeko und Strohhalmen gemeinsam mit kleinen Präsenten für die Gäste auf Mitternacht.

Weiße Knallbonbons habe ich ebenfalls mit Kupfergarn und Masking Tape Feder verschönert.

In kleinen Pappkörbchen befindet sich die richtige Ausstattung für den großen Moment: Wunderkerzen,  Luftschlangen, ein mit essbaren Glimmer verzierter Glückkeks, eine kleine Tüte mit Konfetti und eine Glückskleefigur für das Bleigießen. Die kleine Konfettitüten habe ich aus großen Papiertüten und Masking Tape gebastelt.

Modisch gesehen wartet das schwarze Pailettenkleid mit einer Perlenkette auf seinen großen Auftritt. Auch die Haare wollen heute mit einer Wasserwelle glänzen und mit einer Feder geschmückt sein. Im Champagnerrausch legen wir später einen flotten Charleston zu Cole Porter’s „Let’s Misbehave“ aufs Parkett.

Bezaubernde, neue 1920er Jahre Filme für den Silvesterabend sind „Midnight in Paris“ und „Easy Virtue“ und bieten Euch weitere Inspirationen.

Herzensgrüße,
Caro

 

Papierstrohhalme, Pompoms, Konfetti, Masking Tape, Papiertüten, Kupfergarn: Party Princess
Geschirr, Gläser, Besteck: Vintage
Sektgläser: Iittala

Türchen Nummer 16 – Stöffliche Gückskekse

Hallo Ihr Lieben,

hinter dem heutigen Türchen findet sich wieder einmal ein zuckersüsse Idee zum Nachnähen, nämlich so niedliche Glückkekse aus Stoff, denn manchmal sind doch ein paar liebe Worte mehr Wert als ein dickes Geschenk. Vielen Dank liebe Daniela von zweimalB fürs Zeigen.

:: zweimalB :: DIY Anleitung für genähte Glückskekse

 

DIY-Anleitung für Glückskekse

Ihr benötigt:

  • Baumwollstoff
  • dünnen Filz
  • eine Schablone mit 12cm Durchmesser
  • eine Schablone mit 11cm Durchmesser
:: zweimalB :: DIY Anleitung für Glückskekse - notwendiges Material: Baumwollstoff und Filz

So geht´s:

Schritt 1: Zeichne mit Hilfe der größeren Schablone jeweils einen Kreis auf den Baumwollstoff und den Filz und schneide diese Kreise aus.

Schritt 2: Zeichne mit Hilfe der kleineren Schablone (11cm) auf der rechten Seite des Baumwollstoffs den Kreis mit Bleistift an.

:: zweimalB :: DIY Anleitung für Glückskekse - mit der kleinen Schablone die Linie der Naht anzeichnen

Schritt 3: Lege die linke Seite des Baumwollstoffs auf den Filzkreis und steppe die beiden Kreise entlang der angezeichneten Linie fest.

:: zweimalB :: DIY Anleitung für Glückskekse - auf der angezeichneten Linie nähen

Schritt 4: Falte nun den Kreis mittig, so dass der Baumwollstoff innen liegt und nähe nun mittig eine kurze Naht. Halte dabei jeweils 1,5cm Abstand zu den Kanten.

:: zweimalB :: DIY Anleitung für Glückskekse - mittig auf den gefalteten Kreis ein kurzes Stück geradeaus steppen

Schritt 5: Stülpe nun die beiden Seiten des Glückskeks so um, dass der Baumwollstoff aussen liegt und der Keks die Form eines Glückskekse erhält.

Schritt 6: Suche Dir passende Glückskeks-Sprüche aus, notiere sie auf kleinen Zettelchen (12x2cm), falte diese und schiebe sie in die Glückskekse. Zahlreiche Sprüche für Glückskekse gibt es auf der Seite von Lien Ying.

Fertig sind die Glückskekse ganz ohne Kalorien, aber nicht minder schön!

:: zweimalB :: DIY Anleitung für Glückskekse aus Stoff - in verschieden farbigen Pünktchen-Stoffen hübsch anzusehen

 

:: zweimalB :: DIY Anleitung für Glückskekse aus Stoff - ein schönes kleines Geschenk oder Giveaway

Nun könnt Ihr diese Glückskekse in Tütchen verpacken oder Ihr bastelt Euch eine Take Out Box.

Fügt Ihr den Glückskeksen nun noch eine Kleinigkeit Glück in Form eines (oder auch zwei) Rubbelloses bei, habt Ihr ein tolles kleines Geschenk für nette Leute, denen Ihr eigentlich nichts schenkt, schenken wollt oder schenken sollt….sei es die liebe Nachbarin, der Postbote, der Zeitungsbote, die Bäckersfrau, eine liebe Lehrerin Eurer Kinder, ein toller Kollege oder gar der Chef,…ach, Ihr werdet schon genug Leute kennen, denen Ihr eine kleine Weihnachtsfreude machen wollt.

Man kann aus den Glückskeksen aber auch wertvolle Geschenke zaubern. Der ein oder andere wird vielleicht Geld zu Weihnachten verschenken. Faltet den oder die Schein(e) einfach auf die Größe der kleinen Spruchzettelchen und steckt sie dann mit in den Glückskeks. Hübsch verpackt macht das Geldgeschenk so mehr her als ein schnöder langweiliger Umschlag. Eine Portion Glück mag jeder gern bekommen.

Ich wünsche Euch eine tolle neue Woche mit ganz viel Glück, Weihnachtsvorfreude und ein wenig Besinnlichkeit.

Türchen Nummer 15 – Weihnachtsmanntorte

Hallo Ihr Lieben,

heute finden wir hinter dem Türchen eine bezaubernde Idee von der lieben Selina von tortenlust. Es sieht ein bischen nach Arbeit aus aber wir finden die lohnt sich auf jeden Fall!

image-9_600

Ho ho ho :)
Wer hat die Jacke vom Weihnachtsmann geklaut? Ich war’s  um darin eine Torte einzuhüllen…..
Ich habe für euch eine super hübsche Torte vorbereitet, gehüllt in den Mantel vom Weihnachtsmann.

Was ihr dafür braucht:

Für den Biskuit:
6 Eier
120g Mehl
80g Speisestärke
180g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

1. Die Eier trennen.
2. Das Eiweiß mit 90g Zucker steif schlagen.
3. Das Eigelb mit der anderen Hälfte Zucker und dem Vanillezucker gut schaumig rühren.
4. In einer separaten Schüssel das Mehl (gesiebt) und die Speisestärke vermischen.
5. Das Eiweiß unter die Eigelbmasse heben. Anschließend das Mehl und die Speisestärke unter die Eimasse heben.
6. Alles in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 200C Umluft 25-30 Minuten backen.

Gut abkühlen lassen und danach zwei Ringe abstechen.
Anschließend den Biskuit in 3 Böden teilen.

image-10_600

Für die Füllung:
1 Glas Sauerkirschen
1kg Quark
1 Becher Schmand
3 Pck. Vanillezucker
50g Zucker
35g Speisestärke
8 Blatt Gelatine

1. Die Kirschen abgießen und den Saft auffangen.
2. 3/4 des Saftes in einen Kochtopf geben erhitzen. Währenddessen die Speisestärke mit dem restlichen Kirschsaft verrühren.
3. Wenn der Saft kocht die Speisestärkemischung unterrühren bis die Masse andickt. Abkühlen lassen.
4. In einer weiteren Schüssel den Quark mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Schmand verrühren.
5. Die Gelatine einweichen. Anschließend in der Mikrowelle auflösen.
6. Löffelweise Quarkmischung unter die Gelatine rühren.
7. Dann die Gelatine in die Quarkmischung geben.
8. Die Kirschen unterheben.
9. Alles in den Kühlschrank stellen und warten bis die Masse anfängt zu gelieren.
10. Den ersten Boden in einen Tortenring legen den Biskuitring drum herum legen und die Hälfte des Quarks einfüllen.
11. Die Kirschmasse darauf verteilen.
12. Anschließend den zweiten Boden darauf geben, wieder einen Biskuitring drum herum legen und den restlichen Quark einfüllen.
13. Den 3. Biskuitboden darauf geben und die Torte mindestens 2 Stunden kühl stellen.
14. Jetzt könnt ihr die Torte mit Zartbitter-Ganache einstreichen und nochmal kühl stellen.
15. Jetzt kann die Torte mit Fondant eingedeckt werden.
16. Zunächst wird die Torte rot eingedeckt.
17. Danach kommt ein schwarzer Gürtel drum herum. Die Schnalle ist aus goldenen Perlen zusammen gesetzt.
18. Der weiße Kuschelrand der Weihnachtsjacke ist aus weißer Ganache – einfach mit einer kleinen Sterntülle darauf gespritzt.

Fertig ist eure Weihnachtsmann-Torte :)

Liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Nachmachen.

Selina

Türchen Nummer 14 – Weihnachtscakepopsbaum

Hallo ihr Lieben,

auch hinter dem heutigen Türchen versteckt sich etwas ganz besonderers. Die liebe Jenny von Muffinqueen zeigt uns heute, wie man mit Cake Pops einen zuckersüssen Weihnachtsbaum zaubern kann.

k1600_cake_ball_xmastree_2

Für den wunderbaren Cake PopsWeihnachtsbaum ist ein bischen Vorbereitung nötig, aber dafür ist er dann sicher ein Highlight bei jedem Adventskaffee.

Ihr benötigt:

Styropor Kegel
76 Zahnstocher
76 Cake Balls
1 Cake Ball im Sternformat

Für den Aufbau fangt Ihr am besten von unten an. Steckt einen Zahnstocher bis zur Hälfte in den Kegel und darauf dann den Cake Ball anpinnen. Da wiederholt ihr einmal rundherum und fangt dann mit der nächsten Etage versetzt an. So macht Ihr weiter bis der Kegel voll ist. Die Gäste können sich dann ganz einfach ein Cake Ball nach dem anderen ab ziehen und vernaschen.

Rezept für Eierpunsch Cake Balls
700 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3/4 TL Muskatnuss
1/2 TL Zimt
200 g Zucker
150 g Butter
2 Eier
200 ml + 60 ml Eierpunsch
200 g Frischkäse
Außerdem
Muffinbackform + ca. 30 Förmchen
Einmalhandschuhe
Candy Melts in den Farben Colorbust, Rot, Grün und Gelb
essbares Glitzerpuder in Grün und Silber

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Nach und nach die Eier dazu geben. Mehl, Backpulver, Muskatnuss und Zimt mischen. Abwechselnd mit dem 200 ml Eierpunsch in die Butter-Zucker-Mischung geben und gut verrühren.
Den fertigen Teig in Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 – 25 Minuten goldbraun backen. (Durch die Muffinbackweise geht es einfach schneller, prima sind dafür dann auch Muffinsilikonförmchen)
Die nun abgekühlten Eierpunsch Muffins fein zerbröseln. Frischkäse mit Eierpunsch glatt rühren. Einweghandschuhe anziehen. (Dann hat man später nicht alles unter den Fingernägel kleben) Die Frischkäsemischung zu den Eierpunschbrösel geben und zu einen geschmeidigen Teig durchkneten. Der Teig sollte die Konsistenz von Play Doh Knete haben. Beim späteren Zusammenrollen der Cake Balls sollten keine Krümel mehr sichtbar sein, sondern eine glatte Oberfläche haben.

Damit die Cake Balls alle gleichmäßig groß sind, habe ich jede Teigkugel abgewogen. (20 g pro Kugel) Nun aus dem Teig 76 Cake Balls und einen Stern formen. Das Ganze dann für mind. 45 Minuten im Kühlschrank stellen, damit du Kugeln etwas fester werden.

Die Candy Melts über einem Wasserbad schmelzen. Meistens ist die Masse noch etwas zu dickflüssig, daher einfach etwas Palmin Soft dazu geben und gut durchrühren. Nun alle Cake Balls mit Candy Melts überziehen und trocknen lassen.

Bei der Farbgestaltung sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt. Ich habe meinen Weihnachtsbaum in der Grundfarbe “Colorbust” gehalten und Highlights durch rote und grüne Cake Balls mit Glitzer gesetzt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und gestalten.

Weihnachtliche Grüße
Eure Muffin Queen

Türchen Nummer 13 – Weihnachtsdeko zum Essen

Heute haben wir die liebe Yvonne alias Fräulein Klein zu Gast auf unserem Blog und sie zeigt Euch leckeren Christbaumschmuck zum Essen
Der Inspirationsmacher lautet:
Heute bastel ich mal Weihnachtsdeko die man essen kann.
Und dieser Inspriationsmacher hat mir soooooo viel Spaß gemacht.
Da sind mir nämlich gleich ein paar Ideen eingefallen.
Also hab ich mich ans Werk gemacht und hab gebacken …..
und zwar Plätzchen :-) !
Zum einen habe ich Schokoladen-Orangenplätzchen nach DIESEM
Rezept gebacken, das Ihr übrigens auch HIER finden könnt ;-) !
Für die Plätzchen habe ich übrigens Plätzchenausstecher verwendet,
die die Form von marokkanischen Ornamenten haben.
Verziert sind sie mit farbigem Fondant und verwendet habe ich
sie als Weihnachtsanhänger an einem weiß besprühten Ast.
Die Schokoladen-Orangen-Plätzchen gibt es auch noch in Diamantform!
Diesen Ausstecher kennt Ihr sicher noch aus DIESEM Post.
Erhältlich übrigens aus dem gleichen Shop wie die Ausstecher oben – sind die nicht genial?
Die Plätzchen sind übrigens verziert mit Royal Icing!
Auch diese Plätzchen kann man sehr gut zu Dekozwecken einsetzen,
z.B. am Christbaum oder als Geschenkanhänger.
Und diesem wunderschönen kupferfarbenem Band sehen sie doch gleich nochmal so
toll aus!!!!!
Zum anderen habe ich auch noch einen klassischen Lebkuchenteig hergestellt.
Dieser eignet sich für eine essbare Deko am allerbesten wie ich finde!
Ich habe daraus Sterne ausgestochen, sie mit 2 Löchern versehen, dadurch
nach dem Backen eine Schnur gezogen und
sie als Girlande verwendet.
Außerdem habe ich noch lauter Kreise aus dem Lebkuchenteig ausgestochen
und mit Schneeflocken aus Royal Icing verziert.
Diese habe ich an die Wand gehängt in From eines Christbaums.
Hier kommt noch das Rezept für den Lebkuchenteig:
2 EL Wasser
1 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
100 gr. brauner Zucker
200 gr. Zuckerrübensirup
130 gr. Butter
½ TL Natron
375 gr. Mehl
Wasser mit Zucker, Zuckerrübensirup, den Gewürzen in einen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Dabei ständig umrühren. Von der Herdplatte ziehen und die Butter stückchenweise zugeben und glatt rühren, bis alle Zutaten vermengt sind. Den Teig auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Wenn die Masse abgekühlt ist, das Mehl einsieben und einen Teig herstellen. Der Teig ist hier noch etwas klebrig. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Man kann den Teig auch sehr gut bereits am Vortag anfertigen und über Nacht im Kühlschrank lassen.
Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, ca. 3 mm dick und Figuren ausstechen. Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ungefähr 30 Minuten kalt stellen. Danach im vorgeheizten Backofen bei Ober-Unterhitze die Plätzchen ca. 8-10 min. backen.
Viele liebe Grüße von Yvonne
Bezugsquellen:
Kupfergarn: Party Princess